Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 15.06.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Sonntag, 7. Oktober 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Alte Legenden und moderne Mythen
Literatur aus Neuseeland
Von Margarete Blümel

Vielfältig ist die Literatur des Gastlandes der Frankfurter Buchmesse. Das zeigt ein Besuch bei Autorinnen und Autoren in Neuseeland.

Mit dem Slogan "Bevor es bei euch hell wird" betritt Neuseeland dieses Jahr die Gastland-Bühne der Frankfurter Buchmesse. Denn die Literaten dieses Gastlandes kommen aus einer anderen Zeitzone. Während Europa noch schläft, schmieden neuseeländische Poeten wie Robert Sullivan bereits seit Stunden ihre Verse, arbeiten Erzähler wie Lloyd Jones längst an neuen Romanen und öffnet die Sachwalterin der 2004 verstorbenen Schriftstellerin Janet Frame nach ihrer Mittagspause die Pforten der Janet-Frame-Gedenkstätte. Das Land am anderen Ende der Welt ist Europa zeitlich viele Stunden voraus. Einen ganzen Tag dauert die Flugreise von Frankfurt, London oder Paris nach Auckland. Und nicht nur geografisch, auch literarisch ist Neuseeland weit von uns entfernt.
"Unsere Geschichten sind andere als eure", betont die neuseeländische Autorin Paula Morris im Gespräch. Um das zu verdeutlichen, schicken die Organisatoren des Gastlandauftritts auf der Buchmesse ein sehr gemischtes Team ins Rennen: Maori-Autoren sowie Schriftsteller aus den Reihen der Pakehas, der weißen Neuseeländer, um damit die Kultur der Europäer und der Maori zu präsentieren. Und sie wollen auf die literarischen Unterschiede, aber auch auf die Gemeinsamkeiten und die Schnittstellen hinweisen.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Marode Straßen in Deutschland - Ist die City-Maut die Lösung?
Moderation: Oliver Thoma

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Oliver Schwesig

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Oliver Schwesig

05:00 Nachrichten

05:55 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Die amerikanischen Erfinder Joseph Woodland und Bernard Silver erhalten das Patent für den Strichcode

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Sonntagsmotette

Luigi Cherubini
Krönungsmesse G-Dur
Philharmonic Chorus and Orchestra London
Leitung: Riccardo Muti

Johann Sebastian Bach
Aria für Orgel F-Dur BWV 587
Gertrud Weinberger an der Hildebrandt-Orgel zu St. Wenzel, Naumburg

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Unitarische Kirche in Berlin

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Offen für die Moderne – von der bleibenden Bedeutung des Konzils
Von Joachim Opahle
Katholische Kirche

Mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil hat die katholische Kirche "die Fenster geöffnet" und auch – in manchen Bereichen zum ersten Mal – offiziell rausgeschaut. Dokumente über die anderen christlichen Konfessionen und die anderen Religionen sind entstanden. Papst Benedikt XVI. hat nun angeregt, im "Vorhof der Völker" auch mit denen das Gespräch zu suchen, die nicht oder nichts glauben. Der Begriff stammt aus der Architektur des Jerusalemer Tempels, der in einem äußersten Bereich den "Vorhof der Völker" hatte, zu dem alle Zugang hatten. Den "Vorhof der Völker" gibt es schon, Veranstaltungen unter diesem Titel fanden bereits in Paris und Tirana statt, für Berlin ist eine angekündigt.

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Wochenrückblick
Moderation: Ulrike Jährling

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

"Musikanten gefragt"
Mit den Schlagerstars Frank Schöbel und Chris Doerk
Radio DDR II 1971/1972
Vorgestellt von Olaf Kosert

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film

09:05 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:37 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:40 Radiofeuilleton - Kino und Film

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Radiofeuilleton

10:05 Thema

10:15 Sonntagsrätsel

10:45 Radiofeuilleton - Musik

10:55 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Die amerikanischen Erfinder Joseph Woodland und Bernard Silver erhalten das Patent für den Strichcode

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Wissenschaft und Technik

11:05 Thema

11:15 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Radiofeuilleton - Musik

11:50 Mahlzeit

Udo Pollmer, Ernährungsexperte

11:59 Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart

Das politische Buchmagazin

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

13:30 Uhr

Neonlicht

Das Großstadtmagazin

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag für Kinder
Ein Glücksstück
Von Hans Zimmer
Frei nach dem Märchen "Hans im Glück" der Brüder Grimm
Ab 8 Jahren
Regie: Stefanie Lazai
Komposition: Wolfgang Loos
Mit: Ilka Teichmüller, Markus Meyer, André Kudella, Claudia Hübbecker, Marko Bräutigam, Matthias Walter, Axel Strothmann, Boris Aljinovic, Ute Becker
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2001
Länge: 48'20
Moderation: Ulrike Jährling

Hans gibt alles was er hat weg und wird dabei immer glücklicher.

Bruno und Marie wollen ihr Glück machen. Sie sind verliebt, haben einen kleinen Kiosk und gleich daneben ein Haus. Da hören sie plötzlich einen Hilferuf aus dem Brunnen. Sie ziehen einen Mann heraus: Es ist Hans, der vor sieben Jahren in die Welt zog, um sein Glück zu machen. Und er erzählt den beiden von seiner Arbeit bei einem wunderbaren Meister, von seinem großen Klumpen Gold und von den vielen günstigen Tauschgeschäften. Die beiden staunen, wie dieser Hans alles weggibt und dabei immer glücklicher wird.

Hans Zimmer, geboren 1946 in Hessen, studierte Germanistik und Politik, lebt als freier Autor und Regisseur in Hannover, schreibt Lyrik, Texte für Theater und Rundfunk.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Sizilianische Leidenschaft
Die Oper Cavalleria Rusticana von Pietro Mascagni
Moderation: Karl-Dietrich Graewe
(Wdh. v. 16.10.2011)

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Nachspiel

Tintenfisch-Orakel, Talismane und sonstige Ticks
Aberglaube im Sport
Von Dieter Jandt

Der eine muss zwingend vor jedem Spieltag fünf Minuten in die Badewanne, der andere unbedingt ein Hühnchen verzehren, bevor es auf den Platz geht. Sportler scheinen wie kaum ein anderer Berufszweig abergläubisch bis hin zum Okkultismus. Da gibt es Nationaltrainer, die stellen die Mannschaft nach Sternkreiszeichen auf, und andere, die gehen monatelang nicht zum Friseur oder weigern sich, den Pullover zu wechseln, bis ihre Mannschaft dann doch einmal verliert. Selbst die Fans kommen ohne Aberglaube nicht aus: Von den Medien reichlich geschürt, wurde bei der Fußball-WM 2010 täglich ein Tintenfisch nach dem Ausgang des kommenden Spiels befragt. Und siehe da: seine Prophezeiungen stimmten. Wie soll man da nicht an Gespenster glauben?

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

"Rischtscher sächs'scher Kram"
Der Leipziger Dichterhumorist Arthur Preil
Moderation: Claus Fischer

18:30 Uhr

Hörspiel

Transitraum
Alleine bin ich viel
Hörspiel nach Briefen aus der Vergangenheit
Von Andreas Jungwirth
Regie: Harald Krewer
Komposition: Christian Mevs
Mit: Eva Meckbach, Christoph Gawenda, Corinna Kirchhoff, Claudius von Stolzmann u.a.
Ton: Alexander Brennecke
Produktion: DKultur 2011
Länge: 79’11
(Wiederholung vom 13.11.2011)

Sommer 1990 an einem Theater im Nordosten Deutschlands. Der junge Schauspieler Georg steckt in einer privaten Krise und er hat Heimweh nach Wien.

Im Sommer 1990 bekommt ein junger, österreichischer Schauspieler sein erstes Engagement im Nordosten Deutschlands. Bald stellt er fest, dass der Unterschied zwischen seiner Heimatstadt Wien und der deutschen Provinz eklatant ist. Da helfen auch nicht gute Rollenangebote und ein Theater in Aufbruchstimmung. Zudem droht eine frische Liebe, an den politischen Verhältnissen zu scheitern. Hunderte Briefe sind aus dieser Zeit erhalten, Briefe an den Freund in Polen, an seine Mutter, an Kommilitonen und Freunde. Darin beschreibt der junge Mann eine auf ihn befremdlich wirkende Welt: ein Leben an der Grenze, in Zeiten der Wiedervereinigung.

Andreas Jungwirth, geboren 1967 in Linz, Theater- und Hörspielautor. Lebt seit 2010 in Wien. DKultur produzierte mehrere seiner Hörspiele, u.a. 2008 "Outside Inn" und 2009 "Volksgarten".

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

61. Internationaler Musikwettbewerb der ARD München
Streichquartett / Gesang / Klarinette

Prinzregententheater und Herkulessaal der Residenz, München
Ausschnitte aus den Preisträgerkonzerten vom 19.– 21.09.2012

Wolfgang Amadeus Mozart
1. Satz Allegro ma non troppo, aus: Streichquartett Es-Dur KV 428
Novus String Quartet

Joseph Haydn
Streichquartett G-Dur op. 76 Nr. 1
Armida Quartett

Georg Friedrich Händel
Arie "The trumpet shall sound", aus: The Messiah
Dashon Burton, Bass-Bariton
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Graeme Jenkins

Wolfgang Amadeus Mozart
Arie der Konstanze "Ach, ich liebte, war so glücklich", aus: Die Entführung aus dem Serail
Anna Sohn, Sopran
Münchner Kammerorchester

Gaetano Donizetti
Kavatine der Norina "Quel guardo il cavaliere", aus: Don Pasquale
Sumi Hwang, Sopran
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Rasmus Baumann

Gustav Mahler
"Ich hab ein glühend' Messer", aus:
Lieder eines fahrenden Gesellen
Hansung Yoo, Bariton
Boris Kuznezov, Klavier

Leonhard Bernstein
Lied der Cunegonde "Glitter and be gay", aus: Candide
Sophia Christine Brommer, Sopran
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Rasmus Baumann

Charles Gounod
"O Dieu! Que de bijoux - Ah, je ris de me voir", aus: Faust
Olena Tokar, Sopran
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Graeme Jenkins

Antonín Dvořák
Arie der Rusalka "Lied an den Mond", aus: Rusalka
Olena Tokar, Sopran
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Graeme Jenkins


ca. 21.25 Konzertpause mit Nachrichten

Wolfgang Amadeus Mozart
2. Satz Adagio, aus:
Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur KV 622
Annelien van Wauwe, Klarinette
Münchner Kammerorchester

Carl Maria von Weber
3. Satz Alla Polacca, aus: Konzert für Klarinette und Orchester Nr. 2 Es-Dur
Sergej Eletskij, Klarinette
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Rasmus Baumann

Carl Nielsen
Konzert für Klarinette und Orchester op. 57
Stojan Krkuleski, Klarinette
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Graeme Jenkins

Noch nie gab es so viele Bewerber wie in diesem Jahr und noch nie war der Publikumsinteresse größer. Der Internationale ARD-Musikwettbewerb hat auch in seinem 61. Jahr wieder an Anziehungskraft gewonnen. Mit Ausschnitten aus den drei Preisträgerkonzerten stellen wir die erfolgreichsten der jungen Klarinettisten, Sänger und Streichquartette vor.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Oktober 2012
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur