Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 15.06.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Montag, 1. Oktober 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Formatwandel
Was sollen wir überhaupt senden?
Hörspiel von Helmut Heißenbüttel
Regie: Otto Düben
Mit: Rosemarie Fendel, Jutta Villinger, Rudolf Jürgen Bartsch u.a.
Ton: Walter Jost
Produktion: SDR/SFB 1970
Länge: 35’45

BRD 1970: Programmgestalter und Kritiker erörtern die Zukunft des Radios. Parodistische Collage aus Rundfunktheorie und Mitschriften aus der Praxis.

Anschließend:
"Wie wir es drehen und wenden." – Ein Radio-Orakel für digitale Zeiten.
Mit Wolfgang Hagen und Thomas Meinecke.
Angerufen, befragt und aufgenommen von Frank Kaspar
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012
Länge: 19'11

Eine Stimmencollage von 1970 zur Lage des Rundfunks: ein ehemaliger Rundfunkintendant, Redakteure, Kritiker, Meinungsforscher – sie alle stellen die Frage: Was sollen wir überhaupt senden? Damals war nicht nur das Radio im Umbruch, die ganze bundesrepublikanische Gesellschaft war es und so fordert hier ein Chor von Fachleuten ein Radioprogramm, "das seinen Elan aus dem Interesse an Alternativen zum Bestehenden bezieht" - Alternativen zu Nachrichten, Wunschkonzert und Pausenzeichen.

Helmut Heißenbüttel (1921–1996) war Schriftsteller, Essayist, Kritiker. 1971 Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Zwei oder drei Porträts" (BR/NDR/SWF 1970).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Wenn man Götter schmäht - wie weit darf Satire gehen?
Moderation: Joachim Scholl

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Eine Welt Musik
Moderation: Wolfgang Meyering

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Die erste Ausgabe des Satiremagazins MAD erscheint in den USA

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Wolf Fröhling

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Die Gruppe 47 und das Simulieren der deutschen Kulturnation
Von Rolf Schneider

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Ausstellung-Tipp:
"Richard Meier. Building as Art" -
Architekturausstellung im Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Von Sabine Oelze

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Die erste Ausgabe des Satiremagazins MAD erscheint in den USA

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Berliner Wegmarken (2/5)
Die aufstrebende Stadt
Von Wolf-Sören Treusch
(Teil 3 am 08.10.2012)

Berlin feiert in diesem Jahr sein 775. Jubiläum. Viele geschichtliche Wegmarken liegen hinter der Weltstadt - einige nehmen wir uns im Länderreport genauer vor. In der zweiten Folge werfen wir einen Blick auf die Jahre rund um 1800. Berlin als Hauptstadt Preußens - auf dem Weg zur Metropole. Die Stadt wächst, entwickelt kulturelles und wissenschaftliches Leben, macht sich hübsch. Berlin, die Aufstrebende.

13:30 Uhr

Kakadu

Infotag für Kinder
Moderation: Ulrike Jährling

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Es geht auch anders - Konkurrenz für den britischen nationalen Gesundheitsdienst
Von Jens-Peter Marquardt

Die Rückkehr eines Traumas - Zehntausende junger Iren wandern aus
Von Clemens Verenkotte
Moderation: Jörg Sucker

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitfragen

Das politische Feature
Einsame Spitze
Warum der Elite die Ostdeutschen fehlen
Von Susanne Balthasar

Mit Angela Merkel und Joachim Gauck stehen zwei Ostdeutsche an der Spitze der Bundesrepublik. Deutsch-deutsche Normalität ist das allerdings nicht. Über 22 Jahre nach der Wende sind die Eliten noch immer westdeutsch, nur geschätzte fünf Prozent kommen aus dem Osten. Während in den Nachwendekabinetten peinlich genau auf eine angemessene Repräsentation der neuen Bundesbürger geachtet wurde, ist das Kabinett Merkel bis auf die Kanzlerin heute ossifrei. In der Wirtschaft, der Administration, den Medien, der Justiz oder an den Universitäten sieht es ähnlich aus - an den Schalthebeln der Macht sitzen die Wessis. Woran liegt das? An dem historisch bedingten Misstrauen der Ostler gegen Parteien, Eliten und Karriere? An einem sozialisationsbedingten Mangel an Ehrgeiz? Daran, dass ihnen der Stallgeruch westdeutscher Eliten fehlt? Oder werden sie am Ende sogar diskriminiert? Eine Analyse zum Tag der deutschen Einheit.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

5 Jahre Arp-Museum – 100 Jahre John Cage
Live aus dem Arp-Museum Rolandseck

John Cage
In a landscape
A Flower

Henry Cowell
Aeolian Harp
Tides of Manaunan

George Gershwin
Three Preludes
It ain't necessarily so

Daniel Felsenfeld
Toscanini's Glasses

Jocelyn B.Smith
Zwei Songs

Soundgarden/Kai Schumacher
Black hole sun

Rage against the machine/Kai Schumacher
Killing in the name

Kurt Weill
The Lonely House
My Ship

John Cage
The wonderful widow of eighteen springs

George Gershwin
Summertime

Jocelyn B. Smith, Gesang
Kai Schumacher, Klavier

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Kriminalhörspiel

Frau Anna B. kommt in den vierten Stock
Von Andreas Marber
Regie: Götz Naleppa
Mit: Dagmar Altrichter und Tilly Lauenstein
Ton: Georg Fett
Produktion: RIAS Berlin 1990
Länge: 54‘26
(Wiederholung vom 19.09.1990)

Ein straff organisiertes Seniorenheim, zwei rüstige alte Damen und eine mörderische Verführung.

Die Sitzbank vor dem straff organisierten Seniorenheim ist der Treffpunkt von Anna B. aus dem Hochparterre und ihrer Mitbewohnerin aus dem zweiten Stock. Sie klatschen über Neuzugänge, Abgänge, Techtelmechtel. Doch die tägliche Plauderei ist bei weitem nicht so harmlos, wie sie scheint. In Wahrheit dient sie einer der beiden alten Damen zu einer mörderischen Verführung.

Andreas Marber, geboren 1961 in Radolfzell am Bodensee. Er war als Dramaturg an mehreren Theatern tätig und schrieb zahlreiche Theaterstücke. Seit 2000 lebt er als freier Autor in Hamburg. Zuletzt: "Seine Braut war das Meer und sie umschlang ihn" (Theaterstück, 2010 uraufgeführt).

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Oktober 2012
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur