Seit 15:30 Uhr Musiktipps

Mittwoch, 23.09.2020
 
Seit 15:30 Uhr Musiktipps

Konzert / Archiv | Beitrag vom 24.03.2020

Porträt der Komponistin Mirela IvičevićAlltagsklänge subversiv

Moderation: Ruth Jarre

Die Komponistin sitzt an einem Tisch, der mit einzelnen Blumenvasen versehen ist. (Mirela Ivičević / Igor Ripak)
Möchte in Kroatien eine Neue-Musik-Szene mit aufbauen: Mirela Ivičević. (Mirela Ivičević / Igor Ripak)

Beim Festival Ultraschall 2020 wurde die in Split geborene und nun in Wien lebende Komponistin Mirela Ivičević vom "Black Page Orchestra" vorgestellt.

Die für diesen Abend geplante Übertragung des Eröffnungskonzerts des Festivals MaerzMusik Berlin 2020 muss leider entfallen. 

Ultraschall Berlin, das Festival für neue Musik von Deutschlandfunk Kultur und rbbKultur, fand im Januar 2020 statt. Auf dem Programm standen Musiktheater, drei Orchesterkonzerte mit Ur- und Erstaufführungen, Solo- und Ensemblekonzerte im Grenzbereich von Avantgarde, Free Jazz und Elektro standen auf dem Programm. 

Klänge im neuen Kontext

Eines der eindrucksvollsten Konzerte war der Komponistin Mirela Ivičević gewidmet. Sie wurde in kroatischen Split Kroatien geboren und studierte Komposition und Musiktheorie an der Musikakademie Zagreb bei Željko Brkanović, Medienkomposition und angewandte Musik bei Klaus-Peter Sattler in Wien sowie Komposition bei Beat Furrer in Graz.

Sie erhielt u.a. das Stipendium des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. Von 2010 bis 2016 arbeitete sie als Co-Kuratorin und Produzentin des Festivals Dani Nove Glazbe Split. Zur Zeit lebt sie in ihrer Wahlheimat Wien, wo sie Mitbegründerin des Ensembles "The Black Page Orchestra" ist. 

Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht das subversive Potential von Klängen. Den wesentlichen Teil ihres Schaffens bilden konzeptuelle und intermediale Werke, die die klanglichen Produkte des Alltags neu kontextualisieren.

Musiker aus allen Bereichen

Das "Black Page Orchestra" ist eine sehr heterogene Gruppe von Musikerinnen und Musikern aus der ganzen Welt. Manche von ihnen sind eher auf Neue Musik spezialisiert, andere  kommen aus dem Jazz und einige sind auch als klassische Musiker oder im Popmusikbereich aktiv. 

Musiker mit geschminkten Gesichtern stehen auf einer Bühne und erhalten Beifall. (Black Page Orchestra / Archiv)Fast jedes Konzert vom "Black Page Orchestra" ist ein organisatorisches Experiment, weil sich die Formation und geforderte Technik jedes Mal ändert. (Black Page Orchestra / Archiv)

Mehr Informationen zu den einzelnen Werken hier.

Matthias Kranebitter im Gespräch mit Mirela Ivičević

Porträtkonzert Mirela Ivičević
Radialsystem V, Berlin
Aufzeichnung vom 18. Januar 2020

"Orgy of References" für Sopran und Live-Elektronik
"Scarlet Song" für eine Multiperkussionistin und Elektronik
"Dreamwork" für Ensemble und Video
"Baby Magnify" für Ensemble
"Jinx! (of minor differences)" für Sopran, Sopransaxofon und Elektronik
"Case Black" für Ensemble und Elektronik

The Black Page Orchestra
Leitung: Juan Martin Miceli

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur