Seit 23:05 Uhr Fazit

Samstag, 17.08.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Kompressor | Beitrag vom 05.01.2015

"Pop-Dschihadismus"Steinzeit-Botschaft in trendy Gewand

Moderation: Max Oppel

Podcast abonnieren
Ein Anhänger des IS mit der Flagge der Miliz (afp)
Merkwürdige Verwandtschaft: Der IS-Terror und Pop-Kultur. (afp)

Der IS-Pop knüpft erstaunlich leicht an den Gangsta-Rap an - obwohl hier eigentlich Moderne und islamistische Anti-Moderne aufeinanderprallen. Die Journalistin Güner Balci im Interview über die Ästhetik des "Pop-Dschihadismus".

Coole Menschenschlächter, lässige religiöse Fanatiker, Steinzeit-Botschaft im Pop-Gewand: Seit diesem Jahr fasst man dieses Phänomen unter "Pop-Dschihadismus". Deutsches Beispiel ist der ehemaliger Rapper Deso Dogg, der in maskuliner Gewinnerpose für islamistische Rekrutierungsvideos posiert.

Wieso kann der IS-Pop so leicht an den Gangsta-Rap anknüpfen? Wo sind die ästhetischen Überschneidungen? Sind beide geprägt durch ein ähnlich maskulin-machistisches Menschenbild? Wo aber prallen bei dieser Melange auch die Gegensätze - Pop-Moderne und islamistische Anti-Moderne - aufeinander? Ein Gespräch mit Güner Balci, deutsche Journalistin türkisch-kurdischer Herkunft. 

Mehr zum Thema:

Bürgerkrieg in Syrien - Verwirrung um angeblichen Tod von deutschem Islamisten
(Deutschlandfunk, Aktuell, 22.04.2014)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur