Seit 13:05 Uhr Länderreport
Dienstag, 19.01.2021
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Album der Woche / Archiv | Beitrag vom 31.05.2010

Pop: "Bang Goes The Knighthood" von The Divine Comedy

Cover: The Divine Comedy  “Bang Goes The Knighthood“ (Divine Comedy Records)
Cover: The Divine Comedy “Bang Goes The Knighthood“ (Divine Comedy Records)

Knapp vier Jahre nach dem letzten Album "Victory for the Comic Muse" veröffentlicht Neil Hannon alias "The Divine Comedy" jetzt sein neuestes Werk "Bang Goes The Knighthood". Die Popsongs des 10. Studioalbums in der 20-jährigen Bandgeschichte handeln von der Bankenkrise und den modernen Kommunikationsmöglichkeiten sozialer Netzwerke. Hannon, der 1970 in Nordirland geboren wurde, gilt derzeit als einer der fähigsten Songschreiber Englands.

Label: Divine Comedy Records / PIAS Bestellnummer: DCRL101P

Bitterböse Texte kombiniert mit wunderbar leichten Melodien, Harmonien der Swinging Sixties und Ausflügen in pop-ferne Genres wie Easy Listening, Chanson und Operette: "Bang Goes The Knighthood" ist eine klingende Zustandsbeschreibung der britischen Gesellschaft im Jahr 2010. Zwei Jahrzehnte nach ihrer Bandgründung treten Divine Comedy den Beweis an, dass Britpop nicht immer nur nach dem bewährten Schema F – zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug – funktioniert. Ein Hörgenuss, der sich auch nach mehrmaliger Wiederholung kein Stück abnutzt.
(Carsten Beyer)

In Melancholie verfallen kann in Krisenzeiten jeder - umso sehnsüchtiger wartet man auf ein leichtes, witziges, charmantes, durch und durch positives Album wie "Bang Goes The Knighthood". Mal üppig instrumentiert, dann wieder ganz schlicht, immer raffiniert und eingängig - aber niemals oberflächlich: Mit diesen Songs ist Neil Hannon ein kleines, gut gelauntes Meisterwerk gelungen.
(Mascha Drost)

Album der Woche

Album der WochePopmusik in Reinform
Die Sängerin Sia Furler. (picture alliance / dpa)

Für zahlreiche Künstler hat sie schon Hits geschrieben, jetzt kümmert sie sich auch um ihre eigene Karriere: Auf ihrer neuen Platte "1000 Forms of Fear" setzt sich Sia mit ihren Ängsten auseinander.Mehr

PopmusikGereifter Weltstar
Das Cover des Albums "Ultraviolence" von Lana Del Rey (UMD/ Vertigo Berlin) (UMD/ Vertigo Berlin)

Mit ihrem Youtube-Hit "Video Games" wurde die US-Amerikanerin Lana Del Rey im Jahr 2011 über Nacht zum Weltstar. Auf ihrem neuen Album "Ultraviolence" zeigt sich die Sängerin von einer reiferen Seite.Mehr

weitere Beiträge

Radiofeuilleton - Musik

Neo-CountryFamilienangelegenheiten
(Galileo Music Communication )

Carper Family will auf seinem neuen Album eigene Vorstellungen von Country-Musik umsetzen. Dafür gräbt das Trio aus Austin in Texas alte Traditionals aus und vertraut auf die Magie akustischer Instrumente.Mehr

Blues-RockZurück in die frühen 70er
Album-Cover: "Great Western Valkyrie" von Rival Sons (Earache Records)

Auch mit ihrem neuen Album "Great Western Valkyrie" begleitet der Hörer die kalifornische Rockband Rival Sons auf eine Reise in die Vergangenheit und landet in den frühen 70er-Jahren. Ungefähr in der Zeit, als Led Zeppelin, Deep Purple und Bad Company ihre großen Erfolge feierten.Mehr

SoulInnovativer Beat-Bastler
Ausschnitt aus dem CD-Cover "Early riser" von Taylor McFerrin (Brainfeeder Records)

Können Sie sich noch an Bobby McFerrin erinnern? Genau – "Don’t worry be happy". Sein Sohn Taylor McFerrin bastelt auf seinem ersten Album "Early riser" mit altem Jazz, Hip Hop und Beats an der Zukunft des Soul.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur