Seit 05:05 Uhr Studio 9
Freitag, 25.06.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Konzert / Archiv | Beitrag vom 06.01.2013

Polnisch-Russisches

Krzysztof Urbanski zu Gast beim DSO

Der Dirigent Krzysztof Urbanski (Ole-Einar Andersen and Adresseavisen)
Der Dirigent Krzysztof Urbanski (Ole-Einar Andersen and Adresseavisen)

Der junge polnische Dirigent Krzysztof Urbański kehrt nach seinem erfolgreichen Debüt im vergangenen Jahr am 5. Januar ans Pult des DSO zurück. In seinem Programm führt er Werke zusammen, die allesamt zwischen 1950 und 1974 geschrieben wurden und eine polnisch-russische Brücke schlagen.

Den Rahmen setzen Woiciech Kilars Orchesterstück "Krzesany" und das Konzert für Orchester von Witold Lutosławski, der am 25. Januar seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Im Zentrum des Abends steht Schostakowitschs Cellokonzert Nr. 1 mit Daniel Müller-Schott, der seinen Einstand beim DSO gibt.

Bereits 2011 sorgte Krzysztof Urbański in der Reihe Debüt im Deutschlandradio Kultur für Furore. Im ersten Symphoniekonzert des neuen Jahres gibt nun der 30-jährige Warschauer, Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Indianapolis Symphony Orchestra und Chefdirigent des Trondheim Symfoniorkester, ein erneutes Stelldichein. Als Gastdirigent arbeitet er nicht nur mit allen großen polnischen Orchestern, sondern auch mit internationalen Orchestern wie dem Gothenburg Symphony Orchestra, dem Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam, dem NDR Sinfonieorchester und dem Tokyo Symphony Orchestra, zu dessen Erstem Gastdirigenten er ab April 2013 berufen ist.

Als Solist gibt Daniel Müller-Schott sein Debüt beim DSO. 1976 in München geboren, genoss er nach seinem Studium die persönliche Förderung durch Anne-Sophie Mutter. Gegenwärtig zählt er zu den weltbesten Cellisten und ist auf allen wichtigen internationalen Konzertpodien zu hören. Kammermusikpartner in jüngster Zeit waren u. a. Anne-Sophie Mutter, André Previn, Julia Fischer, Xavier de Maistre und Sharon Kam. In seiner umfangreichen Diskografie wurden zahlreiche CDs mit Preisen ausgezeichnet. Daniel Müller-Schott spielt das Cello "Ex Shapiro" Matteo Goffriller von 1727.
dso-berlin



Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 05.01.2013


Wojciech Kilar
"Krzesany” (Bergsteigen)
Sinfonische Dichtung für Orchester

Dmitrij Schostakowitsch
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 107

ca. 21:00 Konzertpause mit Nachrichten
"Es wird immer anders klingen, als ich es mir vorgestellt habe..." -
Krzysztof Urbański, der Dirigent des Abends, im Gespräch mit Volker Michael

Witold Lutosławski
Konzert für Orchester


Daniel Müller-Schott, Violoncello
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Krzysztof Urbański

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur