Mittwoch, 26.02.2020
 

Studio 9 | Beitrag vom 23.08.2018

Polizeieinsatz gegen ZDF-TeamPegida-Demonstrant arbeitet beim LKA Sachsen

Bastian Brandau im Gespräch mit Liane von Billerbeck

Podcast abonnieren
Die Demonstranten stehen auf einem Bürgersteig, mehrere von ihnen tragen Deutschland-Fahnen. Vor ihnen ein Polizist. (Sebastian Kahnert / dpa)
Der Vorfall ereignete sich am 16.8.2018 in Dresden bei einer Demonstration der islamfeindlichen Pegida-Bewegung. (Sebastian Kahnert / dpa)

Ein Pegida-Demonstrant hatte in der vergangenen Woche dafür gesorgt, dass ein ZDF-Kamerateam längere Zeit von der Polizei aufgehalten wurde und nicht arbeiten konnte. Nun stellte sich heraus: Der Demonstrant arbeitet beim Landeskriminalamt Sachsen.

Das sächsische Innenministerium bestätigte am Mittwoch, dass der Mann beim LKA angestellt sei, betonte zugleich aber, er habe als Privatmann an der Pegida-Demonstration teilgenommen. Der Angestellte befinde sich derzeit in Urlaub. Über mögliche Konsequenzen werde das LKA entscheiden, wenn der Vorgang geklärt und der Betroffene dazu angehört worden sei.

Der sächsische Innenminister Roland Wöller sagte, selbstverständlich gelte für jeden Bürger in unserem Land das Recht auf freie Meinungsäußerung. Allerdings erwarte er von alle Bediensteten seine Ressorts jederzeit − auch wenn sie sich privat in der Öffentlichkeit aufhielten und äußerten − ein korrektes Auftreten.

Der Mann hatte sich in der vergangenen Woche an einer Demonstration der Pegida-Bewegung gegen den Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel beteiligt und sich gegen Filmaufnahmen eines ZDF-Teams gewehrt. Die Polizei kontrollierte daraufhin die Journalisten und hielt sie etwa 45 Minuten fest. Das Vorgehen der Polizei hatte massive Kritik ausgelöst.

Mehr zum Thema:

Polizeieinsatz gegen ZDF-Team - Barley spricht von "besorgniserregenden Vorgängen"
(Deutschlandfunk, Nachrichten vertieft, 23.08.2018)

Rechte Demo-Strategien gegen Journalisten - "Ich kann ein System dahinter erkennen"
(Deutschlandfunk, @mediasres, 22.8.2018)

NPD in Sachsen - Schwach durch neue Konkurrenz
(Deutschlandfunk Kultur, Länderreport, 17.8.2018)

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur