Seit 13:05 Uhr Länderreport
Dienstag, 01.12.2020
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 16.01.2017

#PiU04Big Data im Wahlkampf und Auferstehung der FDP?

Von Philip Banse, Wolf-Sören Treusch, C. Lehmann, A. Zantow

Podcast abonnieren
'Next Level Big Data' steht am 17.03.2015 auf der CeBIT in Hannover mit Graffiti auf einem Container (dpa/picture alliance/Ole Spata)
Bei den Wahlkampfstrategen steht Big Data momentan hoch im Kurs. (dpa/picture alliance/Ole Spata)

Wie Big Data und Psychometrik den Wahlkampf verändern können, ist Thema der vierten Folge unseres Podcasts "Parteien im Umbruch". Und wir schauen, wie die FDP aus der Versenkung auftaucht.

Hier können Sie den Podcast abonnieren und unten diskutieren wir über die angesprochenen Themen.

In der vierten Folge fragen wir: Wie reagieren Parteien auf die Auflösung der klassischen Milieus? Wie die politische Botschaft wirksam adressieren? Eine Option ist das personengenaue Ansprechen über soziale Medien wie Facebook. Die Datengrundlage liefern Persönlichkeitsanalysen von möglichst vielen Wählern. Dabei schauen Wahlkampf-Strategen gern in die USA, wo der neue Präsident Donald Trump entsprechende Methoden eingesetzt hat: Psychometrik. Big Data könnte mehr Effizienz in den Wahlkampf bringen. Unternehmen bieten sich an, entsprechende Konzepte zu entwickeln. Doch was ist möglich in Deutschland? Philip Banse hat recherchiert.

Selbstbild der erneuerten FDP

Die Freien Demokraten sind wieder da. Auf Länderebene haben sie in den vergangenen zwei Jahren überall dort, wo gewählt wurde, zugelegt. In Rheinland-Pfalz regiert die FDP sogar wieder mit. Und nun wollen die Liberalen wieder in den Bundestag einziehen; trotz großer Konkurrenz von links, rechts und aus der Mitte. Die Partei zeigt sich geeint und spricht mit einer Stimme, es ist vor allem die des Parteivorsitzenden Christian Lindner. Wolf-Sören Treusch über das Selbstbild der erneuerten Partei.

Hörerkommentare

Wir behalten uns vor, Kommentare vor Veröffentlichung zu prüfen. Bitte befolgen Sie unsere Regeln. Für die Kommentarfunktion nutzen wir testweise ein System der US-Firma Disqus, Inc. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

comments powered by Disqus

Zeitfragen

FeminismusWenn Männer für Frauenrechte kämpfen
Frauen und Maenner demonstrieren für Frauenrechte, Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung am "Women's March" in der Stadt Zürich.  (KEYSTONE / Ennio Leanza)

Feminismus ist längst nicht mehr nur Frauensache. Auch Männer treten für die Gleichstellung von Frauen ein. Was können sie bewirken? Und was sagen Feministinnen dazu, wenn Männer sich stark machen für die Rechte von Frauen?Mehr

Literatur und WissenschaftVom Leben der Häuser
Die Villa Riehl in der Spitzweggasse in Potsdam-Babelsberg wurde 1907 von dem Architekten Ludwig Mies erbaut, der sich später Mies van der Rohe nannte. (picture alliance / dpa / Soeren Stache)

Können Häuser ein Eigenleben entwickeln, womöglich dem Leben seiner Bewohner schaden? In dem neuen Roman "Das Gartenzimmer“ von Andreas Schäfer geht es um eine 1909 gebaute Villa, um den Architekten, die Bewohner und um ein dunkles Geheimnis. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur