Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt

Samstag, 14.12.2019
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt

Konzert / Archiv | Beitrag vom 23.08.2016

Philippe Jaroussky mit Ensemble ArtaserseKlar und raffiniert

Aufzeichnung aus dem Konzerthaus Berlin

von Ruth Jarre

Nahaufnahme des französischen Countertenors Philippe Jaroussky, während er singt. (dpa/ picture-alliance/ Vladimir Vyatkin)
Der Countertenor Philippe Jaroussky ist Artist in Residence des Berliner Konzerthauses. (dpa/ picture-alliance/ Vladimir Vyatkin)

Zum Abschluss seiner Saison als "Artist in Residence" am Konzerthaus Berlin begab sich der französische Countertenor Philippe Jaroussky zusammen mit dem Ensemble Artaserse zurück in die Zeit der Geburt der Oper.

Ein durchkomponierter Abend war es, den das jubelnde Publikum im Konzerthaus Berlin am 12. Juli des Jahres erlebte. Und auf den es hatte warten müssen, weil Philippe Jaroussky alle Konzerte im Juni krankheitsbedingt abgesagt hatte. Umso strahlender meldete er sich nun zurück. Werke von Pietro Antonio Cesti, Francesco Cavalli, Giovanni Legrenzi, Agostino Steffani, Luigi Rossi und anderen präsentierten die Musikerinnen und Musiker, die alle - Jaroussky eingeschlossen - wunderbar aufeinander eingespielt sind, haben sie doch bereits einige Projekte zusammen verwirklicht.

Arien und Instrumentalstücke wechselten einander ab, die musikalische Dramaturgie des Abends nahm die Zuhörer ebenso gefangen, wie es eine Oper mit entsprechendem Handlungsstrang tun würde, so gut waren die Stücke ausgewählt. Alle nur denkbaren Affekte der barocken Lehre brachten die Musiker auf die Bühne. Philippe Jaroussky glänzte dabei jederzeit stimmlich ebenso wie mit einer ausgesprochen starken Bühnenpräsenz.

Konzerthaus Berlin
Aufzeichnung vom 12. Juli 2016

Pietro Antonio Cesti
Sinfonia aus der Oper "Le disgrazie d’amore"
"Festeggia mio core" - Arie der Amicizia aus der Oper "Le disgrazie d’amore"

Franceso Cavalli
"Erme, e solinghe cime/ Lucidissima face” - Rezitativ und Arie des Endymion aus der Oper "La Calisto"

Luigi Rossi
"Lasciate averno” - Lamento des Orfeo aus der Oper "L’Orfeo”

Giovanni Antonio Pandolfi Mealli
Sonata per violin "La Cesta” op. 3 Nr. 2

Franceso Cavalli
"All’ armi mio core” - Arie des Brimonte aus der Oper "La statira”

Marco Uccellini
Sinfonia quinta à cinque stromenti op. 7

Giovanni Legrenzi
"O del Cielo ingiunta legge!” - Arie des Giustino aus der Oper "Il Giustino”

Girolamo Frescobaldi
Canzona quinta à Qiattro aus den "Canzoni da sonare”

Luigi Rossi
"M'uccidete begl'occhi” - Arie

Agostino Steffani
"Sorge Anteo” - Arie aus der Oper "Alarico, il Baltha, Ré de Gothi"

Marco Uccellini
Sinfonia sesta à cinque stromenti op. 7

Claudio Monteverdi
"Con che soavità” aus dem "Settimo libro dei madrigali”

Franceso Cavalli
"Delizie contente" - Arie des Giasone aus der Oper "Il Giasone"
"Che città/ Mille perigli" - Rezitativ und Arien des Nerillo aus der Oper "L’Ormindo"

Agostino Steffani
Ouvertüre zur Oper "Marco Aurelio"
"Dal mio petto" - Rezitativ und Arien des Anfione aus der Oper "Niobe, regina di Tebe"

Giovanni Legrenzi
Sonata à due "La Spilimberga” op. 2

Pietro Antonio Cesti
"Berenice, ove sei?" - Lamento des Polemone aus der Oper "Il Tito"

Agostino Steffani
"Gelosia, lasciami in pace” - Arie di ciaccona aus der Oper "Alarica, il Baltha, Rè de Gothi”

Philippe Jaroussky, Countertenor
Ensemble Artaserse

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur