Seit 02:05 Uhr Tonart
Sonntag, 28.02.2021
 
Seit 02:05 Uhr Tonart

Interview / Archiv | Beitrag vom 29.10.2019

Philipp Staab über "Digitalen Kapitalismus""Märkte in Privatbesitz"

Moderation: Liane von Billerbeck

Beitrag hören Podcast abonnieren
Illustrative Veranschaulichung von Technologien rund um einer Wolke vor blauem Hintergrund. (imago images / fStop Images / Endai Huedl )
Der digitale Wirtschaftsraum ist ein Marktplatz mit einer sehr kleinen Zahl sehr großer Unternehmen, sagt der Soziologe Philipp Staab. (imago images / fStop Images / Endai Huedl )

Große Online-Plattformen können eine Vielzahl von Märkten betreiben. So lasse Amazon - selbst relativ konkurrenzlos - zig andere Wettbewerber gegeneinander antreten, meint der Soziologe Philipp Staab.

Der digitale Wirtschaftsraum ist ein Marktplatz mit einer sehr kleinen Zahl sehr großer Unternehmen, sagt der Soziologe Philipp Staab. Über unser Smartphone sind Konzerne wie Google, Apple oder Amazon permanent präsent. 

Es handele sich um "das zentrale Wachstumsfeld der Weltwirtschaft der letzten zehn bis zwanzig Jahre, nämlich vom kommerziellen Internet ausgehend", so Staab.

Man könne diese Unternehmen allerdings nicht mehr verstehen, wenn man sich auf ihre Kernprodukte konzentriere, sagt Staab. Denn als Plattformbesitzer schafften sie selbst ihre Märkte. So gebe es auf Amazon wiederum eine hohe Konkurrenz der Anbieter.

"Die Unternehmen sind mit den Märkten, die sie bespielen, mittlerweile praktisch deckungsgleich geworden, sagt Staab. "Das heißt: Wir haben es nicht mit herstellenden Monopolen zu tun, sondern mit Märkten in Privatbesitz."

(huc)

Philipp Staab: Digitaler Kapitalismus. Markt und Herrschaft in der Ökonomie der Unknappheit
Suhrkamp Verlag 2019, 345 Seiten, 18 Euro

Mehr zum Thema

Nach Forschungserfolg von Google - Was macht Quantenchips überlegen?
(Deutschlandfunk Kultur, Breitband, 05.10.2019)

Youtuber-Gewerkschaft - Goliath Google geht auf die Davids zu
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 29.08.2019)

Amazon - Nervenzentrum der digitalen Welt
(Deutschlandfunk, Wirtschaftsgespräch, 25.10.2019)

Interview

Fußballtrainer Jürgen KloppDer große Motivator
Liverpools Trainer Juergen Klopp jubelt nach dem Schlusspfiff im UEFA Champions League Achtelfinale, Hinspiel RB Leipzig - FC Liverpool.  (Imago / Motivio)

Vom Zweitliga-Abstiegskandidaten Mainz zum Startrainer der Premier League: Vor 20 Jahren begann die steile Trainerkarriere des Jürgen Klopp. Natürlich könne Klopp auch Bundestrainer, findet der Mainzer Ex-Manager Christian Heidel. Aber will er das?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur