Seit 14:00 Uhr Nachrichten

Freitag, 24.05.2019
 
Seit 14:00 Uhr Nachrichten

Konzert / Archiv | Beitrag vom 14.02.2019

Philharmonisches Orchester Altenburg-GeraPures Abenteuer für die Geige

Moderation: Stefan Lang

Die Musikerin Antje Weithaas (Giorgia Bertazzi)
Antja Weithaas: Moderne Geige, alter Bogen. (Giorgia Bertazzi)

Das Violinkonzert von Peter Tschaikowsky wurde anfangs als zu gewaltig empfunden. Doch es bietet dem Geiger pures Abenteuer: Mal ist es lyrisch herrlich, mal technisch fast unmöglich. Wie geschaffen für die Potsdamer Violinistin Antje Weithaas.

Deutschlandfunk Kultur hat in Gera ein Konzert mit spätromantischer Musik aufgezeichnet. Dem beliebten Violinkonzert von Tschaikowsky ist Großsinfonisches des weniger bekannten Komponisten Mieczysław Weinberg vorangestellt.

Erstaunliche Fülle, überraschende Qualität

Weinberg ist ein wiederentdeckter Komponist. Die Fülle seines Werks ist erstaunlich - die Qualität überrascht. Daher taucht sein Name immer häufiger im Konzertbetrieb auf.

Lange galt er als Schostakowitsch-Epigone. Doch damit wird man seinem Schaffen nicht gerecht. Es war gegenseitige Wertschätzung, die die beiden Komponisten verband - und auch Spuren im Werk beider hinterlassen hat.

Weinbergs sechste Sinfonie fordert nicht nur ein großes Orchester, sondern auch die hohen Stimmen eines Knabenchores. Literarisch flossen Werke von Lew Kwitko, Shmuel Halkin und Michaeil Lukonin mit ein, die sich mit dem Krieg auseinandersetzen. Düstere "Szenen" in der Musik wechseln sich mit Hoffnung und Optimismus ab. Der fünfte Satz ist ein berückend schönes Schlaflied für Kinder.

Neue Geige, alter Bogen

Antje Weithaas spielt zurzeit eine moderne Geige. Allerdings mit einem historischen Bogen. Für sie sei das "die perfekte Mischung", berichtet Weithaas. Die in Potsdam lebende Geigerin ist viel in Europa unterwegs und unterrichtet an der Hochschule für Musik Hanns Eisler.

Antje Weithaas im Porträt mit ihrer Geige. (Antje Weithaas / Marco Borggreve )Antje Weithaas gilt als eine der besten Geigerinnen Deutschlands (Antje Weithaas / Marco Borggreve )
Weithaas ist dafür bekannt, dass sie eine rege Konzerttätigkeit perfekt mit dem Unterrichten kombinieren kann und eine treue Schüler-Fan-Gemeinde um sich hat. An diesem Abend wird sie zeigen, wie lebendig man Werke spielen kann, die oft auf den Programmzetteln zu finden ist. 

Aufzeichnung des Konzertes vom 16.01.2019 im Konzertsaal Gera

Mieczysław Weinberg
Sinfonie Nr. 6 für Knabenchor und Orchester op. 79

Peter Tschaikowsky
Violinkonzert D-Dur op. 35

Antje Weithaas, Violine
Chor des Rutheneums
Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera
Leitung: Laurent Wagner

Konzert

Weltpremiere nach 80 JahrenSuite aus der Neuen Welt
Der Dirigent Ariel Zuckermann (Felix Broede/Agentur Harrison Parrott)

Fast utopisch war Ignatz Waghalters Projekt: Für ein afroamerikanisches Orchester in New York schrieb er seine "New-World-Suite". Nun wird das Werk von 1938 erstmals öffentlich gespielt, von der Filharmonia Poznańska und Ariel Zuckermann.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur