Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Samstag, 21.09.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 07.02.2019

Parkmanager Cengiz DemirciDer coole Typ im Görli

Von Anja Nehls

Podcast abonnieren
Cengiz Demirci, Parkmanager im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg (imago/Jakob Hoff)
Cengiz Demirci ist seit 2016 Parkmanager im Görlitzer Park. (imago/Jakob Hoff)

Der Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg war an vielen Stellen dreckig, es gab Beschwerden über Drogendealer und die Stimmung war oft schlecht. Dann kam Parkmanager Cengiz Demirci.

Das Februarwetter ist kalt und ungemütlich, viele Menschen sind nicht unterwegs im Görlitzer Park. An den Parkeingängen stehen heute nur wenige afrikanische Drogendealer – und nur ganz selten kommt ein Kunde. An schöneren Tagen seien mehr Dealer hier, aber dass Parkbesucher aggressiv angesprochen werden, käme kaum noch vor, sagt Cengiz Demirci. Er ist der Parkmanager im Görlitzer Park:

"Ja, die fangen an, bestimmte Regeln nachzuvollziehen und grundsätzlich wollen wir nicht, dass jeder Dealer fragt, hey weed, Gras, weed? Das wollen wir nicht. Wir wollen, dass der Park für andere Menschen auch nutzbar ist."

"Die Atmosphäre ist wieder anders geworden"

Also für Eltern mit Kindern, Spaziergänger, Jogger, Radfahrer, Hundebesitzer und im Sommer auch junge Leute, die hier feiern und grillen. Seit zweieinhalb Jahren sorgt Demirci mit Hilfe von Parkläufern für Ordnung im Görli. Mit Erfolg, bilanziert Kreuzbergs Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann:

"Die Atmosphäre ist wieder anders geworden, also es gibt deutlich weniger Dealer als in den Hochzeiten, da hatten wir bis zu 200 Mann im Park. Also erstens ist den Leuten hinterher gerannt worden, zweitens sind sie auch angemacht und angefasst worden, das hat aufgehört. Und Sie sehen wieder, und das gehört zur Atmosphäre dazu, dass Sie also auch wieder deutlich mehr Familien im Park sehen, auch die Spielplätze sind besser besucht."

Ein Parkläufer im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg (imago/Jakob Hoff)Die Parkläufer suchen das direkte Gespräch und haben oft Erfolg damit. (imago/Jakob Hoff)
Das ist auch den Parkläufern zu verdanken. Die Parkläufer sind junge Leute unterschiedlicher Nationalität in knallig grünen Jacken, die Besucher ansprechen, wenn sie Müll auf die Wiese werfen oder Hunde frei laufen lassen. Sie halten den Kontakt mit den afrikanischen Dealern und helfen Touristen, die sich verlaufen haben. Cengiz Demirci selber trifft man in einem bunt gestrichenen Bauwagen mitten im Park. Konflikte löst er am liebsten durch Miteinander reden: 

"Das geht auch dadurch, dass wir hier präsent sind und diese Präsenz macht schon was aus. Allein dass diese Bude hier steht, dass ich hier bin, dass die Parkläufer laufen, dass wir sie direkt ansprechen und nicht mehr über die Polizei, es ist eine andere Verbindung zu den Menschen."

Mehr Kompetenzen für Parkläufer und Parkmanager

Weil Reden aber doch nicht immer hilft, sollen Parkläufer und Parkmanager in Zukunft mehr Kompetenzen bekommen, sagt der zuständige Kreuzberger Stadtrat Florian Schmidt:

"Und zwar dass die Parkmanager auch Ordnungswidrigkeiten ahnden können. Wenn eben Leute mit ihren Boxen ankommen, mit ihrem Alkohol und sonst was und eine Ermahnung dann letztlich keine Folgen hat und man erst ein Ordnungsamt rufen muss, was vielleicht ganz woanders beschäftigt ist und es dann zwei Stunden dauert, bis die da sind, deshalb wollen wir das ändern."

Geändert wurde auch die Zuständigkeit für den Müll im Park. Dafür sorgt jetzt die Berliner Stadtreinigung und nicht mehr das Grünflächenamt des Bezirks. Dadurch ist der Park viel sauberer geworden. Die meisten Besucher des Görlis empfinden die Entwicklung hier als positiv.

Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg im Sommer 2018 (imago/Travel-Stock-Image)Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg im Sommer 2018 (imago/Travel-Stock-Image)
"Ich sehe schon auch einen Unterschied jetzt, der Park hat sich wirklich angenehm entwickelt. / Also auch den ganzen Sommer über waren die Leute super angenehm miteinander, die Dealer begrenzen sich auf ihre Bereiche, ich finde das voll o.k. hier. / Ich weiß nicht, wie es früher war, man hört ja ganz viel, dass es nicht so toll war und auch sehr gefährlich, ich kann das tagsüber überhaupt nicht empfinden, ich finde das hier total bunt und schön. / Es ist nicht so schlimm wie früher und es war noch nie so schlimm, wie es in der Presse manchmal stand. / Ich finde, es ist sauberer geworden auf jeden Fall, vor allem morgens. / Die Stimmung ist besser als vor zwei Jahren noch, das schon." 

Vier Millionen Euro für ein Pilotprojekt

Und weil das so ist, sollen nun auch andere Berliner Bezirke Parkmanager bekommen. Das Land Berlin hat vier Millionen Euro für ein Pilotprojekt bereitgestellt. Zusammen mit zwei Millionen zusätzlich für die Grünflächenämter, das bedeutet ca. sechs Parkmanager pro Bezirk. Vorbild sei aber der Görli, sagt stolz Stadtrat Florian Schmidt:

"Wir haben mit dem Parkmanager und dem Parkmanagement geschafft, dass im Görlitzer Park die Problemthemen, die wir haben, also so etwas wie Kleinkriminalität, Beschwerden über Lärm, wo auch die Kommunikation der Menschen vor Ort, was z.B. sexualisierte Kommunikation betrifft, sich verbessert haben. Das ist auch ganz natürlich, denn Menschen reagieren nicht so sehr auf Verbote und auf Verbotsschilder schon gar nicht, kann man sagen, sondern sie reagieren eben auf andere Menschen."

Mit Stoppelbart und guter Laune

Und auf einen charismatischen Typen wie Cengiz Demirci erst recht. Er ist Mitte 40, hat türkische Wurzeln, Stoppelbart und ein gewinnendes Lächeln. Er hat Arbeits- und Kommunikationspsychologie studiert. Vor zweieinhalb Jahren hatte er sich so im Park vorgestellt:

"Also ich heiße Cengiz. Demirci mit Nachnamen, das ist einfach der Schmied, ja, das ist hier ein heißes Eisen und ich werde es sozusagen schmieden. Wir werden nicht alle glücklich machen. Aber zumindest zu einem größeren Teil wollen wir glücklich machen."

Das ist ihm bis jetzt – zum größeren Teil – auch gelungen. Er ist das Gesicht des Görlis, meint Florian Schmidt:

"Ein internationales Referenzprojekt. Das merken wir hier auch, was wir hier für Anfragen haben. Demirci ist ja quasi ein Popstar geworden mittlerweile, muss man auch sagen."

Da werden es andere Parks in Berlin schwer haben und andere Parkmanager erst recht.

Mehr zum Thema

Deutschlands erster Parkmanager - Der Dschingis Khan vom "Görli"
(Deutschlandfunk Kultur, Die Reportage, 5.8.2018)

Umstrittene Ausstellung in Berlin - Tapfere Drogenhändler?
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 17.11.2017)

Drogenumschlagplatz Görlitzer Park - Kein Gramm Hasch!
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 21.4.2015)

Länderreport

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur