Seit 18:30 Uhr Weltzeit
Dienstag, 21.09.2021
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Kompressor | Beitrag vom 13.08.2015

Open Doors in LocarnoKino aus cineastisch wenig beachteten Ländern

Anke Leweke im Gespräch mit Max Oppel

Blick auf die Piazza Grande beim Filmfestival Locarno (dpa / picture alliance / Urs Flueeler)
Blick auf die Piazza Grande beim Filmfestival Locarno (dpa / picture alliance / Urs Flueeler)

Algerien, Libyen, Marokko und Tunesien: Der Maghreb steht in diesem Jahr im Fokus der Open Doors beim Filmfestival in Locarno. Die Sektion versteht sich als Kontaktbörse und Labor für Filmemacher aus Regionen, die für die Filmbranche als schwierig gelten.

Seit zehn Jahren gibt es die Sektion Open Doors. So nennt sich eine Netzbörse im Rahmen des Filmfestivals in Locarno, bei der unabhängige Filmemacher aus einer bestimmten Region zusammenkommen, um über ihre Branche und Filme zu diskutieren. Es werden beim Schweizer Festival natürlich auch Filme aus der Region gezeigt. Dieses Jahr richtet sich die Veranstaltung an Filmemacher aus dem Maghreb: Algerien, Libyen, Marokko und Tunesien.

Unsere Filmkritikerin Anke Leweke ist in Locarno vor Ort und berichtet von ihren Eindrücken von den Open Doors beim Filmfestival.

Webseite der Sektion Open Doors beim Filmfestival in Locarno
.

Mehr zum Thema:

Filmregisseur Michael Cimino - Vom Wunderkind zum Enfant terrible
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 05.08.2015)

Internationales Filmfestival - Filmstars auf dem Weg nach Locarno
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 05.08.2015)

Freiluftkino - Filmfest in Locarno beginnt
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 06.08.2014)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur