Seit 12:05 Uhr Studio 9 kompakt

Montag, 01.06.2020
 
Seit 12:05 Uhr Studio 9 kompakt

Konzert / Archiv | Beitrag vom 16.04.2020

Oliver Triendl spielt Klavierkonzert von Georgi CatoireRussische Vollblutromantik

Moderation: Stefan Lang

Beitrag hören
Der Pianist sitzt am Instrument, auf das er eine Hand gelegt hat. (Oliver Triendl / privat)
Oliver Triendl spürt Musik neben dem Allbekanntem auf. (Oliver Triendl / privat)

Georgi Catoire gehört zu jenen russischen Romantikern, die zwischen Tschaikowsky und Rimski-Korsakov wirkten. Sein Mangel an Selbstdarstellung führte zu seinem Vergessen. Doch seine anziehende Musik gehört ins Konzertrepertoire.

Georgi Catoire ist Jahrgang 1861. Er wurde in eine französisch stämmige Familie in Moskau geboren. Seine musikalischen Fähigkeiten zeigten sich schon früh. Doch er war unschlüssig, der Musik sein Leben zu widmen, und so schrieb sich Catoire an der Universität Moskau als Mathematikstudent ein. 1884 schloss er das Studium mit Auszeichnung ab - und doch ließ ihn die Musik nicht los, zumal er sich über einen väterlichen Freund für Wagner begeistern ließ. So besuchte er auch Vorstellungen in Bayreuth. 

Die Musik gewinnt

Aber auch die Begegnung mit Peter Tschaikowsky prägte sein weiteres Leben. Er war es, der Catoire beflügelte, sich weiter mit der Musik zu beschäftigen. So ging Catoire für kurze Zeit nach Berlin. Zurück in Moskau, pflegte er Kontakt mit Rimski-Korsakov, Anatoli Ljadow und Anton Arenski. Schließlich wurde er selbst Professor am Moskauer Konservatorium. Seine Musik ist voller romantischer Wärme und Melancholie.

Elegante Klavierführung vor großer Orchesterkulisse

Sein Klavierkonzert aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts, wirkt beim ersten Hören etwas wie Rachmaninow, aber die Orchesterfarben sind eigen - sie sind eine Einladung zum hörenden Entdecken. Der Klavierpart sei nicht leicht, so der Pianist Oliver Triendl, aber nicht "gegen" die Hand geschrieben. Ein durchaus dankbares Konzert, das man sehr gerne spielt, wenn man es nur aufführen könnte, so der Pianist weiter.

Aufnahme vom 10. und 11. Dezember 2019 im Großen Sendesaal des Haus des Rundfunks, Berlin

Georgi Catoire
Konzert für Klavier und Orchester

Oliver Triendl, Klavier
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Roland Kluttig

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur