Seit 10:05 Uhr Lesart

Dienstag, 31.03.2020
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Kompressor | Beitrag vom 24.05.2017

Offene BriefeKritik an den Mächtigen

Hans von Trotha im Gespräch mit Gesa Ufer

Podcast abonnieren
Screenshot von der "taz"-Seite mit dem offenen Brief von Doris Akrap an die Bundeskanzlerin wegen des Journalisten Deniz Yücel (taz (Screenshot))
Screenshot von der "taz"-Seite mit dem offenen Brief von Doris Akrap an die Bundeskanzlerin wegen des Journalisten Deniz Yücel (taz (Screenshot))

Can Dündar schreibt an EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionschef Jean-Claude Juncker, um an europäische Prinzipien zu erinnern. Die Journalistin Doris Akrap wendet sich wegen Deniz Yücel an die Bundeskanzlerin. Was können offene Briefe bewirken?

Verraten Sie Europa nicht! Diesen Aufruf richtet Can Dündar heute in der Wochenzeitung "Die Zeit" an Donald Tusk und Jean Claude Juncker. In der "taz" wendet sich die Aktivistin Doris Akrap anlässlich des 100. Gefängnistages von Deniz Yücel an die Bundeskanzlerin. Die Adressaten werden aufgefordert, gegenüber dem türkischen Präsidenten Haltung zu zeigen und zu handeln. Was können offene Briefe bewirken, welche Themen eignen sich dafür und welche Rolle spielen die sozialen Medien dabei? Darüber sprechen wir mit dem Kulturjournalisten Hans von Trotha.

Mehr zum Thema

Aus den Feuilletons - Der ewige Dandy
(Deutschlandfunk Kultur, Kulturpresseschau, 23.05.2017)

Aus den Feuilletons - Wenn ein Schriftsteller an den Regierungschef schreibt
(Deutschlandfunk Kultur, Kulturpresseschau, 11.04.2017)

Türkei - Offener Brief an die Kanzlerin - "Ich halte wirklich dieses Schweigen nicht mehr aus"
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 07.11.2016)

Offener Brief des Facebook-Gründers - Mark Zuckerberg wirbt für neues globales Denken
(Deutschlandfunk, Nachrichten vertieft, 17.02.2017)

Fazit

Finanzielle Hilfen für KünstlerEin Weg mit Hürden
Mit Hilfe einer Schnur produziert ein Mann hunderte bunter Seifenblasen.  (dpa / picutre alliance / Boris Roessler)

Seit letzter Woche können freie Künstler finanzielle Mittel in der Coronakrise beantragen. Janina Benduski vom Bundesverband Freie Darstellende Künste berichtet über Rückmeldungen von Kreativen und die Solidarität der Öffentlichkeit. Mehr

Ingeborg-Bachmann-PreisORF plant digitale Alternative
ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard bei der Moderation des "Ingeborg-Bachmann-Preis 2019". (ORF/ORF K/Johannes Puch)

Nach dem Protest gegen die Absage des Bachmann-Preises soll nun doch eine digitale Variante des Literaturpreises stattfinden. Das verändere möglicherweise auch künftig die Form des Wettbewerbs, sagt ORF-Direktorin Karin Bernhard.Mehr

Schriftsteller Uwe TimmDer Alt-68er wird 80
Der Schriftsteller Uwe Timm vor dem Brandenburger Tor in Berlin. (imago images / gezett)

Der Tod ist ein Leitmotiv in seinen Büchern, mit ihm beschäftigt sich Uwe Timm schon seit seiner Kindheit, seit sein Bruder im Zweiten Weltkrieg starb. Nun wird der Autor 80 Jahre alt – und er sagt, er sei neugierig auf sein eigenes Sterben.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur