Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 26.02.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 19.03.2019

Ökologische AusflugsbooteMit Sonnenkraft über die Spree

Von Tim Zülich

Beitrag hören Podcast abonnieren
Touristen auf der Spree beobachten von einem Dampfer der Stern- und Kreisschifffahrt aus vor Oberschöneweide Neubauten an der Nalepastraße in Berlin Treptow-Köpenick. (imago/Jürgen Ritter)
Berlin vom Wasser aus erkunden: schön, aber bisher ziemlich unökologisch. (imago/Jürgen Ritter)

Bisher sind die Ausflugsschiffe, die Berlin-Touristen über die Spree schippern, ziemliche Dreckschleudern. Sie werden mit Diesel betrieben. Nun sollen demnächst zwei Solarboote eine ökologische Alternative bieten.

Touristen können Berlin auch vom Wasser erkunden und sich mit Ausflugsbooten über die Spree fahren lassen. Das ist allerdings eine dreckige Angelegenheit, denn bisher fahren die Ausflugsschiffe mit Diesel und dürfen ihre Emissionen weitgehend ungefiltert in die Luft blasen.

Schätzungen zufolge verbraucht allein ein Berliner Fahrgastschiff im Jahr rund 40.000 Liter Diesel im Jahr und stößt damit 126 Tonnen Kohlendioxid aus.

Demnächst sollen nun zwei Solarschiffe über die Spree schippern. 48 Solarmodule auf dem Dach sorgen im Sommer dafür, dass die Schiffsmotoren den ganzen Tag über mit Energie versorgt werden können. Für die Zwischenspeicherung ist die Batterieleistung von rund 40 E-Autos integriert.

(lkn)

Mehr zum Thema

"Green Port" Hamburg - Hightech soll für bessere Hafenluft sorgen
(Deutschlandfunk Kultur, Länderreport, 18.02.2019)

Container-Schifffahrt - Dreckschleuder ade
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 01.06.2016)

Zeitfragen

ÖPNV in Baden-WürttembergRatlos vor dem Ticketautomaten
Eine Hand nimmt ein VVS Einzel Tagesticket aus einem Ticketautomat in Stuttgart.  (picture alliance / dpa / Edith Geuppert)

Zu teuer und zu kompliziert: Dass es mit dem Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel nicht recht klappen will, liegt auch an undurchsichtigen Tarifstrukturen. Vor allem in Baden-Württemberg ist der ÖPNV für viele eine harte Nuss. Das soll jetzt anders werden. Mehr

DieselautosWas Fahrverbote bisher gebracht haben
Hamburger Stadtverkehr in der Abenddämmerung. (unsplash / Julia Solonina)

Städte per Gerichtsbeschluss zu Dieselfahrverboten zwingen: Das war bisher die Strategie der Deutschen Umwelthilfe. Doch die Wirkung der Verbote ist umstritten. Und so verfolgt der Verband jetzt auch andere Ansätze für bessere Luft in den Städten. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur