Objekte aus Berliner Museum werden in Namibia untersucht

    Glasvitirinen mit Exponate der Südsee-Abteilung im ethnologischen Museum in Berlinim
    Exponante des ethnologischen Museum in Berlin werden in Namibia untersucht. © imago stock&people/ Schöning
    18.05.2022
    23 Objekte aus der Sammlung des Ethnologischen Museums der Staatlichen Museen zu Berlin werden Ende Mai zu Forschungszwecken nach Namibia gebracht. Bei den Objekten handele es sich unter anderem um historische Alltagsgegenstände, Schmuck, Werkzeuge und Mode, teilte die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit. Im Rahmen eines partnerschaftlichen Forschungsprojekts zur gemeinsamen kolonialen Vergangenheit der beiden Länder sollen die Leihgaben in Namibia erforscht werden. Damit gehe eine exemplarische Partnerschaft zwischen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Museums Association of Namibia in die nächste Phase, hieß es. Das von der Gerda Henkel Stiftung geförderte Projekt basiere auf kooperativer Provenienzforschung mit Expertinnen und Experten aus Namibia in Berlin.