Seit 05:05 Uhr Studio 9
Mittwoch, 28.10.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Das Blaue Sofa | Beitrag vom 15.10.2020

Norbert Lammert (Hg.): "Christlich-Demokratische Union"Viele Perspektiven auf 75 Jahre CDU

Moderation: Christine Watty

Beitrag hören
Norbert Lammert (CDU), Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung (picture alliance / dpa / Christoph Soeder)
Der CDU-Politiker Norbert Lammert war von 2005 bis 2017 Präsident des Deutschen Bundestages. Seit zwei Jahren ist er Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung. (picture alliance / dpa / Christoph Soeder)

Zahlreiche Aspekte zur Partei- und deutschen Geschichte präsentiert das Buch "Christlich-Demokratische Union", das Norbert Lammert herausgegeben hat. Es behandelt auch aktuelle Fragen, wie Folgen der Corona-Pandemie für die Akzeptanz der Demokratie.

Die CDU ist in diesem Jahr 75 Jahr alt  – das schreit nach einem Jubiläumsbuch. Genau das will der vom früheren Bundestagspräsidenten Norbert Lammert herausgegebene Band "Christlich-demokratische Union" aber nicht sein.

Hier gehe es nicht darum, dass man sich wechselseitig auf die Schulter klopfe, betont Lammert. Stattdessen haben Staatsrechtler, Historiker und Politikwissenschaftler Essays zu markanten Punkten der Parteigeschichte, der historischen Rolle der CDU in der Geschichte, ihren politisch-weltanschaulichen Fundamenten und ihrem Umgang mit der Vergangenheit beigesteuert.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Auch ganz aktuelle Aspekte werden behandelt, etwa in einem Aufsatz der Politikwissenschaftlerin Ursula Münch, der die Frage aufwirft, ob die demokratische Ordnung der gesundheitspolitischen und ökonomischen Herausforderung der Coronapandemie gewachsen ist.

"Das hoffe ich doch sehr", sagt Lammert. Und auch wenn man solche Fragen verlässlich erst mit zeitlichem Abstand zu dieser Krise beantworten könne: "Wenn ich den Umgang verschiedener politischer Systeme mit dieser Coronapandemie betrachte, kann ich jedenfalls nicht erkennen, dass demokratisch verfasste, parlamentarisch kontrollierte Systeme damit schlechter zurande kämen als autoritäre."

Maßnahmen müssen akzeptiert werden

Gleichwohl warnt der CDU-Politiker vor "schleichendem Akzeptanzverlust" der demokratischen Ordnung infolge der Coronakrise: "Das ist ja die doppelte Herausforderung einer demokratisch verfassten politischen Ordnung: dass sie nicht nur für eine offensichtliche, manifeste Krise geeignete Maßnahmen entwickeln und durchsetzen muss. Sondern sie muss sich zugleich darum kümmern, dass diese Maßnahmen akzeptiert werden."

(uko)

Norbert Lammert (Hg.): "Christlich-demokratische Union. Beiträge und Positionen zur Geschichte der CDU"
Siedler 2020, 840 Seiten, 30 Euro

Mehr zum Thema

Geschichte der CDU - Die Weichenstellerin der Bundesrepublik
(Deutschlandfunk, Andruck - Das Magazin für Politische Literatur, 27.7.2020)

Norbert Lammert über Hans-Jochen Vogel - "Orientierungsfigur einer demokratischen Streitkultur"
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 26.7.2020)

Bundestagspräsident a.D. Norbert Lammert - Mann der geschliffenen Rede - und der langen Pausen
(Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch, 23.10.2019)

Lesart

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur