"Nirvana-Baby" Spencer Elden nimmt Klage wieder auf

    Ein Baby schwimmt in einem Pool einer Dollarnote hinterher.
    Das Cover von Nirvanas "Nevermind". © picture alliance / Anonymous
    15.01.2022
    Der juristische Streit um das Foto eines nackten Babys auf dem legendären Plattencover des Nirvana-Albums "Nevermind" geht in eine weitere Runde. Der abgebildete heute 30-jährige Spencer Elden hat seine Klage wieder aufgenommen, nachdem ein Richter sie Anfang Januar aus formellen Gründen zunächst gestoppt hatte. Elden beschuldigt die Band, ihn sexuell ausgebeutet zu haben. Die "laszive" Darstellung komme "Kinderpornographie" gleich, sagte er in Los Angeles. Er verlangt eine Millionenentschädigung. Die Rechteverwalter von Nirvana argumentieren, dass der Kläger fast 30 Jahre lang nichts gegen das Cover unternommen habe. Vielmehr habe er Jahrzehnte von seiner Berühmtheit profitiert und sei als selbst ernanntes "Nirvana Baby" öffentlich aufgetreten. Die erste Klage war abgewiesen worden, weil Elden auf diese Argumente nicht fristgerecht reagiert hatte.