Seit 15:05 Uhr Tonart

Dienstag, 11.08.2020
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 01.01.2020

Neujahrskonzert mit dem RIAS Kammerchor BerlinHändels "Messias" in voller Länge

Moderation: Ruth Jarre

Der RIAS Kammerchor vor Berliner Großstadtkulisse (Matthias Heyde)
RIAS Kammerchor (Matthias Heyde)

Georg Friedrich Händels abendfüllendes Oratorium "Messiah" steht auf dem Programm des Neujahrskonzerts von RIAS Kammerchor und Akademie für Alte Musik in der Philharmonie Berlin. Justin Doyle dirigiert die Komplettfassung.

Justin Doyle, der Chefdirigent des RIAS Kammerchores, leitet wieder diesen festlichen Start ins Neue Jahr - die Akademie für Alte Musik Berlin spielt in historisch informierter Praxis. Wie der Dirigent stammen alle vier Solisten aus Großbritannien und sind gewissermaßen mit der dortigen Händel-Pflege groß geworden. Alle Beteiligten können sich im Neujahrskonzert ausschließlich auf die Musik konzentrieren. Es gibt keine szenischen oder halbszenischen Beigaben, wie auch Händelsche Oratorien heute häufiger zu erleben sind. 

Justin Doyle interagiert vom Pult aus mit den Orchestermusikern (Matthias Heyde)Justin Doyle am Pult (Matthias Heyde)

Dabei wünscht sich Justin Doyle, dass es gelingen möge, die intime Atmosphäre der Uraufführung des "Messiah" 1742 in Dublin wieder entstehen zu lassen. "Wir haben", so Doyle, "mit dem RIAS Kammerchor und der Akademie für Alte Musik ein absolutes "Dreamteam": Die beiden Ensembles ermöglichen einen reichen, aber gleichzeitig leichteren und fokussierteren Klang, als er mit sinfonischen Formationen möglich wäre. Ich hoffe, Händel wäre begeistert!"

Live aus der Philharmonie Berlin

Georg Friedrich Händel
"Messiah"
Oratorium in drei Teilen

In der Konzertpause: Ruth Jarre im Gespräch mit Justin Doyle und Roderick Williams:

Julia Doyle, Sopran
Tim Mead, Altus
Thomas Hobbs, Tenor
Roderick Williams, Bass
RIAS Kammerchor Berlin
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: Justin Doyle

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur