Seit 20:03 Uhr Konzert
Sonntag, 18.04.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Kompressor | Beitrag vom 18.03.2015

Neues MagazinAuf einen Kaffee mit dem Papst

Moderation: Stephan Karkowsky

Podcast abonnieren
"Mein Papst" erscheint seit 18.03.2015 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. (dpa / picture alliance / Bernd Weißbrod)
"Mein Papst" erscheint seit 18.03.2015 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. (dpa / picture alliance / Bernd Weißbrod)

In dem neuen Magazin "Mein Papst" erfährt man, wo der Pontifex seinen Kaffee holt, wo er seine Kleidung kauft - und was er an Ostern vorhat. Wen interessiert das? Offenbar überraschend viele Leser, erläutert der Medienjournalist Christoph Sterz.

Am Mittwoch kommt ein ganz besonderes Juwel an den Kiosk: "Mein Papst", herausgegeben vom Sammelbildchen-Verlag Panini. Man erfährt, woher sich der Papst seinen Kaffee holt, wo er seine Kleidung kauft und was der Papst an Ostern vorhat. Außerdem gibt es "Die Geschichte von Papst Franziskus zum Sammeln" im Großformat. Ergänzt wird das 72-seitige, monatlich erscheinende Heft durch Rätsel und Kochtipps. Die Auflage ist beachtlich: 250.000 Ausgaben sollen erscheinen.

Doch in diesem Fall ist der Papst nur einer unter vielen: "Mein Papst" steht nämlich für eine Flut an neuen Zeitschriften im Billig-Segment, der sich fast ausschließlich an ältere Frauen richtet. Ist das eine neue Strategie, dass Verlage austauschbare Zeitschrifteninhalte unter immer neuen Titeln als Dutzendware herausbringen? Der Medienjournalist Christoph Sterz ordnet "Mein Papst" für uns ein.

Mehr zum Thema:

Journalismus - "Boulevard bringt Gefühle präzise auf den Punkt"
(Deutschlandfunk, Markt und Medien, 22.11.2014)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur