Seit 19:05 Uhr Oper

Samstag, 07.12.2019
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Interview / Archiv | Beitrag vom 14.06.2018

Neues Buch "Matchplan" Erkenntnissprung im Fußball

Christoph Biermann im Gespräch mit Ute Welty

Podcast abonnieren
Sechs Fußbälle liegen beim Testspiel Deutschland - Brasilien im Berliner Olympiastadion am 27.03.2018 in einer Reihe auf dem Rasen. (picture alliance / dpa / Soeren Stache)
Digitale Erkenntnisse sind heute auch im Fußball wichtig (picture alliance / dpa / Soeren Stache)

Die Digitalisierung verändert die Welt des Fußballs. Der Sportjournalist Christoph Biermann widmet sich in seinem Buch "Matchplan" den neuen Möglichkeiten, Leistungen von Spielern besser zu messen und zu bewerten.

Es ist nicht allein der Zufall, der Glück und Pech im Fußball bestimmt. Um die Leistung von Spielern besser messen und bewerten zu können, werden heute immer mehr Daten ausgewertet und die Entwicklungen in der Digitalisierung genutzt. "Es gibt ja viele Dinge, die man auf einem Spielfeld zählen kann", sagte der Journalist und Buchautor Christoph Biermann im Deutschlandfunk Kultur. "Wie viele Schüsse hat eine Mannschaft abgegeben, wie viele Pässe, Zweikämpfe geführt."

Christoph Biermann, Mitglied der Chefredaktion "11Freunde". (imago stock&people)Christoph Biermann ist Fußballjournalist und Mitglied der Chefredaktion des Magazins "11Freunde" (imago stock&people)

Biermann hat nun der Digitalisierung des Fußballs sein neues Buch "Matchplan" gewidmet. Der Sportjournalist sprach dafür mit Wissenschaftlern, Trainern, Managern, Scouts und Psychologen in den großen deutschen Vereinen, reiste nach England, Dänemark und in die USA. Er spricht von einem "großen Erkenntnissprung" in den vergangenen Jahren, weil die Qualität von Aktionen auf dem Spielfeld neu bewertet werden könne. Aus seiner Sicht helfe dies  auch den Spielern dabei, besser zu werden.

Interessant für "Transfer-Geschäft"

Für Fans und deren emotionales Erleben des Fußballs sei diese Möglichkeit weniger interessant als für Trainer oder Vereinsvorsitzende. Entscheidender sei es für das "Transfer-Geschäft", bei dem es darum gehe, auf einem globalen Markt die besten Spieler zu finden. Um sich da zu orientieren, seien Daten sehr hilfreich. Den Bundestrainer Joachim Löw beschrieb Biermann als offen für Expertenwissen und an solchen Erkenntnissen interessiert.  (gem)

Christoph Biermann, Matchplan. Die neue Fußball-Matrix
Kiepenheuer & Witsch 2018 
14,99 Euro 

Mehr zum Thema

Die Fußball-WM in Russland beginnt - Elf Freund oder wie holen wir den Pott
(Deutschlandfunk Kultur, Kakadu, 14.06.2018)

WM-Auftakt - Stellvertreterkrieg im Fußball
(Deutschlandfunk Kultur, Politisches Feuilleton, 14.06.2018)

Fußball-WM 2026 - Kein sauberer Deal
(Deutschlandfunk, Kommentare und Themen der Woche, 13.06.2018)

Interview

"German Zero"Wie ein Bürgerrat das Klima retten will
Berber sitzt im Wuestensand, Marokko, Merzouga. (imago images / blickwinkel / M. Woike)

Das Klimapaket der Bundesregierung reicht nicht, um einen entscheidenden Beitrag zur Klimawende zu leisten, sagen Kritiker. Die Bürgerinitiative "German Zero" will ein Gesetz einbringen, dass der Politik höhere Ziele setzt, das Klima zu schützen.Mehr

Internationale KonflikteBeim Dialog niemanden ausgrenzen
Geschäftsmann und Geschäftsfrau beim Handschlag mit Stangen über einem Abgrund (imago images / Ikon Images)

In manchen Regionen der Welt halten Konflikte so lange an, dass die Situation verfahren scheint. Ist Diskussionsbereitschaft kulturell bedingt? Konfliktforscher Hans-Joachim Giessmann erklärt, worauf es ankommt. Die Situation in Deutschland besorgt ihn.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur