Seit 01:05 Uhr Diskurs

Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 01:05 Uhr Diskurs

Tonart | Beitrag vom 21.11.2014

Neues AlbumGrönemeyers Vierzehnte

So klingt Herbert Grönemeyers neues Album "Dauernd Jetzt"

Von Vincent Neumann

Das 14. Studioalbum Grönemeyers erscheint am 21. November. (picture alliance / dpa / Stephanie Pilick)
Sänger Herbert Grönemeyer am 18.11.2014 in Berlin bei der Vorstellung seines neuen Albums "Dauernd Jetzt". (picture alliance / dpa / Stephanie Pilick)

Grönemeyer ist zurück. Auf seinem 14. Studioalbum "Dauernd Jetzt" gibt es elektronische Klänge und Liebeslieder an die deutsche Nation. Einen Song widmet er der "digitalen Diktatur". Eine Albumkritik von Vincent Neumann.

Bochum und Currywurst waren früher: Bei der Präsentation des neuen Herbert Grönemeyer-Albums in Berlin reicht man pochierte Wachteleier und Zitronentarte mit Meringue – und überrascht damit sogar den Künstler selbst.

Getreu dem alten Motto "Bleibt alles anders" gibt es aber nicht nur kulinarische, sondern auch musikalische Neuerungen: Liebeslieder an die Nation und an den Fußball-Bundestrainer - ein kleiner Ausfall -, Elektro-Beats und eine neue Einfachheit. Spätestens mit seinem 14. Studioalbum "Dauernd Jetzt" ist Grönemeyer in der Gegenwart angekommen. 

Über seine Texte sagt Grönemeyer, sie seien so, wie wenn man mal kurz auf eine Chili-Schote beißt. Manchmal brauche man ein bestimmtes Wort oder eine Wendung, damit man nicht einschläft.

Programmtipp:
Wie die Platte klingt, berichtet unser Kritiker Vincent Neumann ab 16.07 Uhr in der Tonart.

Mehr zum Thema:

Viele leckere Stücke in "Bochum" zu sehen
(Deutschlandfunk, Corso, 07.10.2013)

"Ich mag diese Musik unheimlich gerne"
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 04.10.2013)

Grönemeyer goes Golden Gate
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 29.09.2013)

Musikalischer Sprung über den großen Teich
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 24.02.2013)

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur