Seit 00:05 Uhr Studio LCB
Sonntag, 01.11.2020
 
Seit 00:05 Uhr Studio LCB

Fazit | Beitrag vom 07.10.2020

Neu im Kino: "Zombi Child"Voodoozauber in der Mädchenschule

Von Anke Leweke

Beitrag hören Podcast abonnieren
Filmstill aus "Zombi Child" von Bertrand Bonello: Teenagermädchen treffen sich bei Kerzenschein und Alkohol. (Grandfilm)
Die Mädchen der Eliteschule experimentieren mit Voodoozauber. (Grandfilm)

In "Zombi Child" vermengt Bertrand Bonello Horror- und Highschoolfilm. Er schlägt einen weiten Bogen von der Voodoo-Kultur Haitis zur Gegenwart eines Elite-Internats in Paris. Zugleich wirft er auch Fragen nach der Kolonialgeschichte Frankreichs auf.

Um was geht es?

Die aus Haiti stammende Melissa ist neu auf einem Eliteinternat in der Pariser Vorstadt St. Denis. Ihre Mitschülerin Fanny möchte mehr über sie und ihre Herkunft erfahren und fordert Melissa auf, an einem nächtlichen Treffen teilzunehmen. Wenn Melissa eine persönliche Geschichte zu erzählen weiß, die alle anwesenden Mädchen in den Bann schlägt, so die Abmachung, wird sie in einen Geheimbund aufgenommen.

Mit ruhiger Stimme trägt Melissa das Gedicht "Cap’tain Zombi" des haitianischen Dichters René Depestre über Sklaverei und Kolonialismus vor. Es ist ein Gedicht, das auch von der Geschichte ihrer Vorfahren handelt. Immer wieder wechselt der Film die Schauplätze und die Zeiten, springt in das Haiti des Jahres 1962 und folgt einem Mann, der durch einen Voodoo-Zauber zum versklavten Zombie wurde.

Was ist das Besondere?

"Zombi Child" ist eine faszinierende Mischung aus Horror-, Highschool - und Historienfilm. Die Mädchen in ihren blauen Uniformen wirken wie aus der Zeit gefallen. Ihren schulischen Alltag filmt Bonello in fast dokumentarischer Manier. Wie ein seltsames Ritual wirkt die Begrüßung von Respektspersonen. Dennoch leben die Mädchen in dieser konservativen, durch Disziplin und Gehorsam geprägten Bildungsinstitution im Hier und Jetzt.

Wieder im Hier und Jetzt zu leben, versucht wiederum der Zombie-Sklave auf Haiti. Er widersetzt sich mehr und mehr dem Voodoo-Zauber und kehrt nach Jahren als freier Mann zu seiner Familie zurück.

Was ist eigentlich ein Zombie? Bonello stellt sich dieser vom Genre vernachlässigten Frage und findet in haitianischen Legenden und Mythen Antworten, die eng mit der Kolonialgeschichte des Landes verbunden sind.

Fazit

Die Geschichten und Handlungsstränge dieses Films verbinden sich zu einem eindrücklichen historischen Bogen - von der französischen Kolonialherrschaft über das Haiti des Diktators "Papa Doc" der 1960er-Jahre bis zur Gegenwart. Den popkulturellen Sound zu dem assoziativen Bilderreigen liefert der belgisch-kongolesische Rapper Damso.

"Zombi Child"
Frankreich 2019. Regie: Bertrand Bonello
Mit : Adíle David, Wislanda Louimat, Katianna Milfort
Länge: 103 Minuten

Mehr zum Thema

Voodoo-Ausstellung in Hildesheim - Eine friedliche, freundliche Religion
(Deutschlandfunk Kultur, Religionen, 05.01.2020)

Eine Lange Nacht über Voodoo - Eine Reise zu den Geistern
(Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht, 22.08.2015)

Alles Voodoo, Musik und Farbe
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 22.11.2011)

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsEmpörung über Lockdown
Das Schild «Closed» (Geschlossen) hängt an der Tür eines Geschäftes.  (picture alliance /dpa/Oliver Berg)

Am Boden, ausgeknockt, zum Schweigen gebracht: Die Feuilletons finden viele zornige Worte zur Entscheidung der deutschen Regierung, Kultureinrichtungen für vier Wochen zu schließen. Kunst und Kultur seien unentbehrlich.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur