Seit 06:05 Uhr Studio 9
Samstag, 19.06.2021
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

100 Grimmsche Wörter / Archiv | Beitrag vom 04.03.2013

Mutterland

Ruprecht Polenz (picture alliance / dpa)
Ruprecht Polenz (picture alliance / dpa)

"bei herannahender guter witterung gedachte ich nach wunsch und neigung die schönen tage des vorigen jahrs im mutterlande abermals zu genieszen."

Ruprecht Polenz: "Der Begriff Mutterland bezeichnet das Land, das Kolonien besaß und verwaltete. Da kommt der Begriff her. Heute fände ich den Begriff Mutterland sehr schön für diejenigen, die Deutschland als ihr Vaterland sehen, weil sie zu uns eingewandert sind, die aber zu dem Land, aus dem ihre Eltern und Großeltern stammen auch innige Beziehungen unterhalten wollen. Und das kann man dann zu seinem Mutterland ebenfalls tun. Also, das Vaterland ist dann, nehmen wir einen konkreten Punkt, für die eingewanderten Türken Deutschland und das Mutterland bleibt die Türkei."

Ruprecht Polenz ist Bundestagsabgeordneter der CDU und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages.

Alltag anders

Korrespondenten berichten überReinlichkeit
Eine Hand in Putzhandschuh hält eine Chlorbleiche zum sprühen. (unsplash / Clay Banks)

In Südafrika muss man mitunter zwei Stunden bis zu einer Wasserpumpe laufen. Spanier gehen im Sommer mehrfach am Tag unter die Dusche. In China waren schon lange vor Corona Desinfektionssprays sehr verbreitet.Mehr

Korrespondenten berichten über"My home is my castle"
Ein buntes Puppenhaus im Laderaum eines Autos. (imago / YAY Images / Ben Krut)

In Indien lädt man nur Menschen in die Wohnung ein, die in der gleichen sozialen Schicht leben. Spanier treffen sich lieber in Restaurants. Für Wohlhabende in Südafrika ist “my home“ oftmals “my Festung”- wegen der Kriminalität. Mehr

Korrespondenten berichten überTrödelmarkt
Babyspielzeug auf einem Trödelmarkt in Russland, Omsk, 2021. (imago / TASS / Yevgeny Sofiychuk)

In Madrid gibt es den ältesten Trödelmarkt Europas. Für die Mittel– und Oberklasse in Indien ist es ein absolutes Tabu, Second Hand zu kaufen. Chinesen bieten oft neue Sachen an, die alt aussehen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur