Seit 22:03 Uhr Feature

Dienstag, 31.03.2020
 
Seit 22:03 Uhr Feature

Buchkritik / Archiv | Beitrag vom 21.06.2011

Mut muss man sich erkämpfen

Katrin Hahnemann: "Wer ist das?", Biografie-Reihe für Kinder ab 8 Jahren, Bloomsbury Verlag, Berlin 2011, 12,90 Euro

Podcast abonnieren

Ein großes Lob geht an diese Reihe mit Lebensgeschichten von Menschen, die die Welt bewegten: Mahatma Gandhi, Martin Luther King oder die Verhaltensforscherin Jane Goodall. Obwohl die Biografien für Kinder erzählt wurden, sollten Erwachsene nicht versäumen, selbst darin zu lesen.

Ruhig wartet er am Wasser. Sie nähert sich langsam, setzt sich an seine Seite. Nach einer Weile blickt er ihr in die Augen, ergreift ihre Hand und drückt sie sanft. Der Beginn einer großen Liebesgeschichte - zwischen Affe und Mensch.

Es ist die Geschichte einer kleinen Büroangestellten, die die Enge ihrer britischen Heimat verließ, um in Tansania wilden Schimpansen durch Dschungelgestrüpp zu folgen und die Verhaltensforschung zu revolutionieren. Jane Goodall heißt sie und die Berliner Autorin Katrin Hahnemann erzählt das Leben der Verhaltensforscherin in der Kindersachbuchreihe "Wer ist das?". Darin präsentiert der Bloomsbury Verlag jungen Leserinnen und Lesern ab 8 Jahren große Persönlichkeiten. Katrin Hahneman zeichnet für alle bislang erschienenen Bände verantwortlich, und sie macht ihre Sache ausgezeichnet.

In Sprache klar und einfach, in der Sache vielschichtig und abwechslungsreich geht Katrin Hahnemann die Biografien an. Chronologisch erzählt sie vom Werdegang ihrer Protagonisten und verlässt sich klug auf die schiere Wucht der Lebensläufe. Was Menschen wie Mahatma Gandhi, Martin Luther King, Charles Darwin oder eben Jane Goodall erlebt und geleistet haben, bietet so viele Wendungen, Hindernisse und Mutproben, dass sich der Stoff wie von allein zu entfalten scheint.

Wie live ist man dabei, wenn Mahatma Gandhi sich zum Meeresstrand beugt, um in seinem berühmten Akt des zivilen Ungehorsams Salz aufzuheben, wenn Martin Luther King in der Gefängniszelle in tiefe Zweifel gerät oder Jane Goodall und Schimpansenmann David Greybeard sich per Händedruck füreinander entscheiden.

Immer wieder wendet sich die Autorin persönlich per Du an ihre jungen Leser, regt zum Nachdenken an oder bittet um eigene Einschätzungen. Oft gräbt sie auch selten gehörte Details aus, wie etwa die Gesichtsblindheit Jane Goodalls. Die Forscherin hat große Mühe, sich an die Züge von Menschen zu erinnern, selbst wenn sie ihr eigentlich vertraut sind. Jane Goodall gewöhnte sich früh an, bewusst auf minimale Unterschiede zu achten. Bei ihren Freiland-Beobachtungen wird die Behinderung zu einer Qualität, denn niemand vor ihr hatte so präzise hingesehen.

Ein Lob verdient auch die Gestaltung der Bücher - angenehm klar im Druckbild, wichtige Aspekte farbig hervorgehoben, sorgfältig ausgewählte Schwarzweiß-Fotografien und hier und da kindgerechte Dreingaben wie amüsante Zeichnungen oder bunt durcheinander gewürfelte Textblöcke, wobei der Witz-Anteil der Bücher glücklicherweise nicht überhand nimmt.

Jeder Band der Reihe endet mit einer Betrachtung darüber, was eigentlich das Besondere an dem porträtierten Menschen war. Jane Goodall tut, was sie für richtig hält, egal was andere sagen. Martin Luther King weigert sich, Ungerechtigkeit zu akzeptieren. Gandhi ist furchtlos. Das fiel ihm nicht in Schoß, betont die Autorin: Er musste sich seinen Mut mühsam erkämpfen. Wer Kindern diese Bücher schenkt, sollte nicht verpassen, selbst darin zu lesen.

Rezensiert von Susanne Billig

Katrin Hahnemann: Wer ist das?
Biografie-Reihe für Kinder ab 8 Jahren, mit zahlreichen Illustrationen von Uwe Mayer
Bloomsbury Verlag, Berlin 2011
pro Band 12,90 Euro

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur