Seit 14:05 Uhr Kompressor

Mittwoch, 23.10.2019
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Konzert / Archiv | Beitrag vom 19.09.2017

Musikfest BerlinIsang Yun zum 100. Geburtstag

Aus dem Konzerthaus Berlin

5.1.3 (Musikfest Berlin / Archiv Boosey&Hawkes, Bote&Bock Berlin/ Hans Pölkow)
Der Komponist Isang Yun (Musikfest Berlin / Archiv Boosey&Hawkes, Bote&Bock Berlin/ Hans Pölkow)

Am 17.9., exakt am 100. Geburtstag des bedeutenden koreanischen Komponisten Isang Yun, erklang bei uns im Live-Konzert aus der Berliner Philharmonie eines seiner Orchesterwerke. Im zwei Kilometer entfernten Konzerthaus stand er an diesem Tag ebenfalls im Programm.

Zuzüglich diverser Foren und Kammermusik-Aufführungen ergab sich daraus im Rahmen des Berliner Musikfestes ein veritabler Yun-Schwerpunkt – doppelt angemessen in einer Stadt, die ihm seit der Mitte seiner Laufbahn zum Lebensmittelpunkt geworden war und wo er nach seinem Ableben im Jahre 1995 auch begraben wurde.

Musikalisch freilich bekannte sich Yun auch in seinem "europäischen Leben" immer zur Philosophie des in seiner Heimat verbreiteten Taoismus, demzufolge Klänge nicht primär von Menschen geschaffen, sondern von diesen nur aus dem Raum aufgenommen werden, wo sie schon unabhängig von und vor uns existieren. Gut möglich, dass autochthon koreanische Interpreten – wie in diesem Konzert – hier auch interpretatorisch andere Zugänge finden als beispielsweise europäische oder amerikanische Ensembles. Dabei stellen die Musiker aus der südkoreanischen Provinz Gyeonggi – sie umfasst das Territorium rund um die Hauptstadt Seoul – zwei Kompositionen Yuns von 1966 und 78 (und damit untereinander getrennt durch das traumatische Erlebnis seiner über anderthalbjährigen Entführung durch den südkoreanischen Geheimdienst) in den Kontext weiterer zeitgenössischer Werke von Hosokawa und Ligeti, die sich einer verwandten, kosmologisch verankerten Klangästhetik mit meditativen Zügen verpflichtet fühlen.


Musikfest Berlin

Konzerthaus Berlin

Aufzeichnung vom 17.09.2017


Isang Yun zum 100. Geburtstag


Isang Yun

"Réak" für großes Orchester

Toshio Hosokawa

"Klage" nach Georg Trakl für Sopran und Orchester

György Ligeti

"Lontano" für großes Orchester

Isang Yun

"Muak", Tänzerische Fantasie für großes Orchester


Yeree Suh, Sopran

Gyeonggi Philharmonic Orchestra

Leitung: Shiyeon Sung

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur