Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Donnerstag, 09.04.2020
 
Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Tonart | Beitrag vom 02.09.2015

Musikfest BerlinEin Bekenntnis zu Arnold Schönberg

Winrich Hopp im Gespräch mit Carsten Beyer

 Winrich Hopp, der künstlerischer Leiter des Musikfest Berlin, zu Gast im Studio von Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio - Andreas Buron)
Winrich Hopp, der künstlerischer Leiter des Musikfest Berlin, zu Gast im Studio von Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio - Andreas Buron)

Im September wird die Hauptstadt zu einem Pilgerort der Klassik-Fans. Orchester, Ensembles und Solisten aus aller Welt gastieren beim Musikfest Berlin. Aber auch die heimische Musikszene ist stark vertreten, wie der künstlerische Leiter Winrich Hopp erklärt.

Beim Musikfest Berlin waren die San Francisco Symphony von der Westküste der USA und das Boston Symphony Orchestra von der Ostküste zuletzt vor acht Jahren:. Dieses Jahr sind sie erneut in der Philharmonie zu erleben - mit ihren Chefdirigenten Michael Tilson Thomas und Andris Nelsons. Zu den Orchestern, die erstmals zu Besuch sind, gehören das das Israel Philharmonic Orchestra mit Zubin Mehta und das Royal Danish Orchestra mit Michael Boder, das übrigens das älteste Orchester Europas ist.

Schönberg als Schwerpunkt

Mit einem Bekenntnis zur Musik von Arnold Schönberg eröffnen in diesem Jahr Daniel Barenboim und seine Staatskapelle das Programm. Den Abschluss bildet ein Konzert der Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Sir Simon Rattle.

Vom 2. bis 20. September 2015 findet das Musikfest Berlin statt. An 19 Tagen werden in 30 Veranstaltungen über 70 Werke von 25 Komponisten präsentiert. Aufführungsorte sind die Philharmonie, das Haus der Berliner Festspiele, die Passionskirche und der Martin-Gropius-Bau. In der Tonart am Vormittag gibt Winrich Hopp, der künstlerische Leiter des Musikfests, einen Ausblick auf das Programm.

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur