Seit 23:05 Uhr Fazit
Montag, 12.04.2021
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Konzert / Archiv | Beitrag vom 06.05.2016

Musikalisches Porträt von K. PendereckiPan Krzysztof zu Gast in Mainz

Aufzeichnungen aus dem Hohen Dom

Der polnische Dirigent Krzysztof Penderecki im Februar 2013 in der St. Petersburg Philharmonie.  (picture alliance / Ruslan Shamukov)
Der polnische Komponist und Dirigent Krzysztof Penderecki (picture alliance / Ruslan Shamukov)

Ein bekannter Komponist stellt sich vor: Krzysztof Penderecki. Seine Werke wurden in Mainz gespielt: Sinfonisches, Geistliches, Kammermusik - er dirigierte, spracht und erklärte im Hohen Dom.

Das verwundert vielleicht im Rückblick: Die Lukas-Passion des polnischen Komponisten Krzysztof Penderecki wurde 1966 im Dom zu Münster uraufgeführt, als Auftragswerk des Westdeutschen Rundfunks. Eine Hommage an Bach, aufmüpfig und kühn, eine Passion, die als politisches Bekenntniswerk im Spannungsfeld der deutsch-polnischen Aussöhnung aufgenommen wurde. 50 Jahre später erinnert man in Mainz an die politische Kraft dieses Werkes und die Mission seines Schöpfers.

Krzysztof Penderecki – Jahrgang 1933 – könnte man als spätmodernen Klassiker bezeichnen. Ihm gelingt, was wenigen Kollegen vergönnt ist: Penderecki hat den Durchbruch zu einer breiten Öffentlichkeit geschafft. Sein Werk wird in den großen Häusern regelmäßig gespielt. Seine Hinwendung zur Tradition hat ihm konventionelle Akzeptanz beschert. Kollegen und Kritiker schrecken eher auf – "Penderadetzky, der die tonalen Paarhufer anführt", merkte einer von ihnen an. Andere betiteln ihn als reaktionären Schwärmer - Penderecki selbst schreckt das nicht auf.

Hoher Dom zu Mainz

Aufzeichnung vom 18. März 2016

Krzysztof Penderecki

Zwei Chorsätze aus "Passio et mors Domini nostri Jesu Christi secundam Lucam" (Lukas-Passion)

Adagio, aus Sinfonie Nr. 3

"Dies Illa" für Soli, drei gemischte Chöre und Orchester

Dorin Rahardja, Sopran

Genevieve King, Mezzosopran

Derrick Ballard, Bass

Chöre am Mainzer Dom

Staatsorchester Mainz

Leitung: Krzysztof Penderecki

Staatstheater Mainz

Aufzeichnung vom 19. März 2016

Krzysztof Penderecki

Sextett für Klarinette, Horn, Streichtrio und Klavier

Mitglieder des Staatsorchesters Mainz

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur