Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 27.07.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 24.06.2015

Museum ohne OrtWie digitales Kuratieren die Kunst verändert

Von Miriam Sandabad

"Dein Audioguide" hat der Künstler Olafur Eliasson  für die  Kunstsammlung in Düsseldorf entworfen (picture alliance / dpa / Jan-Philipp Strobel)
"Dein Audioguide" hat der Künstler Olafur Eliasson für die Kunstsammlung in Düsseldorf entworfen (picture alliance / dpa / Jan-Philipp Strobel)

Die Rundgänge im Museum werden immer seltener von Museumsführern geleitet. Oft holen sich die Besucher einen Audioguide in ihrer Sprache. Doch mittlerweile haben diese Rundgangsaudios alternative Brüder und Schwestern bekommen: Apps, Audiowalks und Netzmuseen.

Das Museum als konventioneller Ort der Kulturvermittlung verliert in Zeiten von Digitalisierung und Social Media sein Alleinstellungsmerkmal: Längst bieten private wie staatliche Museen digitale Begleitungen ihrer Ausstellungen und Depots an.

Im eigenen Wohnzimmer können per virtuellem 3D-Rundgang historische Gebäude besucht oder auf dem Bildschirm ein Best-of der interessantesten Exponate zusammengestellt werden. Denn immer mehr Menschen möchten Kunst und Geschichte selbst benutzen und verändern, statt nur passiv zu konsumieren. Klassische Museumsbesucher werden dabei zu interaktiven Kuratoren.

Wie also entsteht durch digitale Kommunikation eine neue Form der Kulturvermittlung und wo sind ihre Grenzen? Wie beeinflussen Apps und soziale Medien die Ausstellungspraxis? Ist das Museum der Zukunft wirklich eines ohne festen Ort?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Mehr zum Thema

Museen - Schluss mit den Inhalten!
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 20.04.2014)

Audioguide
(Deutschlandradio Kultur, Klangkunst, 28.06.2013)

Folgen Sie mir pausenlos
(Deutschlandradio Kultur, Klangkunst, 08.06.2012)

Brandenburg - Digitaler Wanderführer
(DRadio Wissen, Medien, 19.05.2010)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Zeitfragen

Aleksandar TišmaChronist wider Willen
Aleksandar Tisma trägt ein weisses Sakko und schaut freundlich in die Kamera (picture alliance / akg / Bruni Meya)

Seine Romane und Erzählungen spielen in der serbischen Stadt Novi Sad und waren in Deutschland große literarische Erfolge. Aleksandar Tišma machte seine Heimat berühmt, doch die dankt es ihm wenig. Nun ist seine Autobiografie auf Deutsch erschienen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur