Seit 01:05 Uhr Tonart

Freitag, 28.02.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 25.05.2016

Museum ohne OrtKuratieren im digitalen Zeitalter

Von Miriam Sandabad

Podcast abonnieren
"Dein Audioguide" hat der Künstler Olafur Eliasson  für die  Kunstsammlung in Düsseldorf entworfen (picture alliance / dpa / Jan-Philipp Strobel)
"Dein Audioguide" hat der Künstler Olafur Eliasson für die Kunstsammlung in Düsseldorf entworfen (picture alliance / dpa / Jan-Philipp Strobel)

Die Rundgänge im Museum werden immer seltener von Museumsführern geleitet. Oft holen sich die Besucher einen Audioguide in ihrer Sprache. Doch mittlerweile haben diese Rundgangsaudios alternative Brüder und Schwestern bekommen: Apps, Audiowalks und Netzmuseen.

Das Museum als konventioneller Ort der Kulturvermittlung verliert in Zeiten von Digitalisierung und Social Media sein Alleinstellungsmerkmal: Längst bieten private wie staatliche Museen digitale Begleitungen ihrer Ausstellungen und Depots an.

Im eigenen Wohnzimmer können per virtuellem 3D-Rundgang historische Gebäude besucht oder auf dem Bildschirm ein Best-of der interessantesten Exponate zusammengestellt werden. Denn immer mehr Menschen möchten Kunst und Geschichte selbst benutzen und verändern, statt nur passiv zu konsumieren. Klassische Museumsbesucher werden dabei zu interaktiven Kuratoren.

Wie also entsteht durch digitale Kommunikation eine neue Form der Kulturvermittlung und wo sind ihre Grenzen? Wie beeinflussen Apps und soziale Medien die Ausstellungspraxis? Ist das Museum der Zukunft wirklich eines ohne festen Ort?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Mehr zum Thema

Museen - Schluss mit den Inhalten!
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 20.04.2014)

Audioguide
(Deutschlandradio Kultur, Klangkunst, 28.06.2013)

Folgen Sie mir pausenlos
(Deutschlandradio Kultur, Klangkunst, 08.06.2012)

Brandenburg - Digitaler Wanderführer
(DRadio Wissen, Medien, 19.05.2010)

Zeitfragen

PsychologieDas gekränkte Ich
Farbige, überlappende Kopfsilhouetten. (imago images / Panthermedia)

Die meisten zwischenmenschlichen Konflikte werden durch Kränkungen ausgelöst. Bei den Opfern lösen sie ein komplexes Bündel aus Emotionen aus: Angst, Schmerz, Scham. In der Folge ziehen sich Gekränkte oft zurück. Falsch, sagen Psychologen. Mehr

KrakenNeugierig, geschickt und unglaublich schlau
Karibischer Riffkrake im Meeresschwamm ruhend. (Getty Images / Universal Images Group / Wild Horizons)

Wenn Heidi träumt, wechselt sie die Farbe. Mike kann Gläser öffnen. Paul war unschlagbar als WM-Orakel. Drei Beispiele für die wundersamen Fähigkeiten des Kraken. In der Tat gehören sie zu den intelligentesten wirbellosen Tieren, die es gibt.Mehr

Gene und GeschichteEs gibt keine nationale DNA
Schale mit Bodenmedaillon mit Darstel- lung eines Kampfes zweier Krieger.  (picture alliance / akg-imahes)

Droht eine heimliche Rückkehr der Rassenlehre? Das befürchten manche Historiker angesichts des Siegeszuges der "Genetic History". DNA sei nicht mit Identität gleichzusetzen, warnen sie. Schon gar nicht mit nationaler. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur