Morgenland Festival Osnabrück

Die Sängerin Yildiz Ibrahimova © Morgenland Festival Osnabrück
28.10.2011
Nachdem das Morgenland Chamber Orchestra im August in Osnabrücks Partnerstadt Çanakkale zu Gast gewesen ist, präsentierte das Morgenland Festival vom 7. bis 11. Oktober die Kultur des Nahen und Mittleren Ostens mit dem Schwerpunkt "Türkei" in der Friedensstadt Osnabrück.
Das Festival hat sich innerhalb weniger Jahre einen herausragenden Ruf erspielt und gilt als eines der wichtigsten Festivals für die Kultur des Nahen und Mittleren Ostens. Das Tehran Symphony Orchestra gab hier sein erstes Gastspiel in Europa, mit dem Osnabrücker Symphonieorchester reiste erstmals ein europäisches Orchester in die Islamische Republik Iran. Die Erstaufführung der Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach in Teheran oder die Aufführung des Requiems von Nils Lindberg in Damaskus, Amman und Osnabrück sowie Europapremieren der iranischen Bands DA-SH und Kiosk oder der uigurischen Rockband Qetiq sind weitere Meilensteine in der Geschichte des Festivals.

Das Morgenland Festival Osnabrück 2011 steht im Zeichen des musikalischen Austausches mit der Türkei. Dies belegen nicht nur Gastspiele beim Troja Festival Canakkale und an der Izmir State Opera: Von traditioneller bis klassischer Musik, von Elektro bis Ballett präsentiert das Festival auch in der Friedensstadt Osnabrück ein breites Spektrum türkischer Kultur.

Höhepunkt des Festivals ist die Aufführung des Oratoriums "Yunus Emre" von Ahmed Adnan Saygun am 8. Oktober im Dom St. Petrus mit dem Izmir State Opera Orchestra und dem Osnabrücker Jugendchor.

Ein weiteres Highlight ist das Eröffnungskonzert am 7. Oktober mit dem syrischen Trio Hewar, dem legendären armenischen Dudukvirtuosen Jivan Gasparyan und dem festivaleigenen Morgenland Chamber Orchestra.
www.morgenland-festival.com


Morgenland Festival Osnabrück 2011
Aufnahmen vom 7./8.10.11
St. Marien, Dom St. Peter, Kunsthalle Dominikanerkirche

Ahmed Adnan Saygun
Oratorium "Yunus Emre" (Ausschnitte)

Aytül Büyüksarac, Sopran
Aylýn Ates, Mezzosopran
Aydýn Ustuk, Tenor
Alparslan Mater, Bass
Osnabrücker Jugendchor
Choreinstudierung: Johannes Rahe
Orchester der Staatsoper Izmir
Leitung: Naci Ozgüc

Traditionelle und klassische Musik aus Armenien, Syrien, Iran, Türkei und Bulgarien

Jivan Gasparyan Quartett:
Jivan Gasparyan, Duduk
Jivan Gasparyan Jr., Duduk
Armen Ghazaryan, Duduk
Vazgen Makaryan, Duduk

Ensemble Hewar
Kinan Azmeh, Klarinette
Dima Orsho, Gesang
Issam Rafea, Oud & Gesang

Yildiz Ibrahimova, Gesang

Morgenland Chamber Orchestra
Leitung: Kinan Azmeh

ca. 21:00 Uhr Konzertpause mit Nachrichten