Seit 00:05 Uhr Feature

Mittwoch, 23.01.2019
 
Seit 00:05 Uhr Feature

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 09.04.2016

Moral und TugendHöflichkeit - ein alter Hut?

Elisabeth Bonneau und Rainer Erlinger im Gespräch mit Matthias Hanselmann

Podcast abonnieren
Prince Charles and Camilla bei ihrer Ankunft an der Waverley Station in Edinburgh auf ihrem dreitägigen Besuch in Schottland, 2007 (dpa / picture alliance / PA David Cheskin)
Prince Charles and Camilla bei ihrer Ankunft an der Waverley Station in Edinburgh auf ihrem dreitägigen Besuch in Schottland, 2007 (dpa / picture alliance / PA David Cheskin)

Ist es noch angesagt, dass der Mann der Frau in den Mantel hilft? Darf man im Zugabteil mit dem Handy telefonieren? Darüber diskutiert Matthias Hanselmann mit der Kommunikationstrainerin Elisabeth Bonneau und dem Autor Rainer Erlinger.

Was macht man mit den Vordränglern an der Supermarktkasse oder den Rüpeln, die ihre Füße auf die Sitzbank im Zug legen? Und darf man aus Höflichkeit lügen? Es ist so eine Sache mit dem guten Benehmen, gar mit der Höflichkeit. Welche Benimmregeln sind heute noch angesagt, welche antiquiert? Wozu überhaupt noch höflich sein, leben wir nicht in einer Ellenbogen-Gesellschaft?

Höflichkeit – ein alter Hut?

Wie man Kindern gutes Benehmen beibringt

"Gute Umgangsformen sind wie ein Ruhekissen", sagt Elisabeth Bonneau. Die Kommunikationstrainerin gehört zu den bekanntesten Etikette-Expertinnen Deutschlands. In ihren Seminaren vermittelt sie, wie man sich stilsicher verhält, ob am Arbeitsplatz, beim Geschäftsessen oder der Party – und welche Fettnäpfchen man besser vermeiden sollte. Die ehemalige Lehrerin weiß aber auch, wie man Kindern gutes Benehmen beibringen kann. Stilsicheres Benehmen ist für sie wie Tanzen:

"Man bewegt sich durch einen Raum und vermeidet dabei, anderen auf die Füße zu treten."

"Höflichkeit macht das Leben angenehmer, sie ist so etwas wie der Schmierstoff des Zusammenlebens", sagt der Jurist, Arzt und Autor Rainer Erlinger. Leser des "SZ"-Magazins kennen seine Kolumne "Die Gewissensfrage", in der er allwöchentlich die kleinen und großen Moral- und Ethikprobleme seiner Leser erörtert. Und da ihm dort immer auch wieder Fragen des höflichen Miteinanders gestellt werden, hat er ein Buch zum Thema geschrieben: "Höflichkeit. Vom Wert einer wertlosen Tugend".

Großer Wert im Zusammenleben

Sein Wunsch: "Ich will die Tugend der Höflichkeit retten vor ihrem schlechten Ruf. Ich finde, dass die Höflichkeit einen großen Wert hat im Zusammenleben, dass sie aber auch oft einen schlechten Ruf bekommt, weil man sie mit Etikette verwechselt, mit Benimmvorschriften. Mir geht es darum zu zeigen, dass Höflichkeit, wenn man sie nur leer als Form behandelt, wertlos sein kann. Diese Tugend hat einen Wert als Haltung des Miteinanders, indem man sich gegenseitig achtet."

Höflichkeit – ein alter Hut? Darüber diskutiert Matthias Hanselmann heute von 9 Uhr 05 bis 11 Uhr mit Elisabeth Bonneau und Rainer Erlinger. Hörerinnen und Hörer können sich beteiligen unter der Telefonnummer 00800 2254 2254, per E-Mail unter gespraech@deutschlandradiokultur.de oder auf Facebook und Twitter.

Informationen im Internet:

Über Elisabeth Bonneau: www.bonneau.de

Über Rainer Erlinger: www.rainererlinger.de

Literaturhinweis:

Rainer Erlinger: "Höflichkeit. Vom Wert einer wertlosen Tugend"
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2016

Mehr zum Thema

Rainer Erlinger: "Höflichkeit" - Was das Miteinander prägt
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 31.03.2016)

Machtmenschen und Höflichkeit - Die Napoleon Bonapartefrau
(Deutschlandfunk, Hörspiel, 03.11.2015)

Gastfreundschaft - Über den Umgang mit anderen
(Deutschlandfunk, Aus Kultur- und Sozialwissenschaften, 04.12.2014)

Im Gespräch

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur