Seit 05:05 Uhr Studio 9
Mittwoch, 28.10.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Das Blaue Sofa | Beitrag vom 16.10.2020

Michael Kleeberg: "Glücksritter"Halb Don Quijote, halb Parzival

Moderation: Ariane Binder

Beitrag hören
Ein Porträt von Michael Kleeberg. (2014) (dpa-Zentralbild/ Arno Burgi)
Michael Kleeberg, geboren 1959, ist Schriftsteller und Übersetzer. Er lebt in Berlin. (dpa-Zentralbild/ Arno Burgi)

Eine "Recherche" über seinen Vater nennt Michael Kleeberg sein neues Buch. Es geht um einen Mann, der nach einer Kindheit unter den Nationalsozialisten allen engen Bindungen entkommen und das Glück wie ein Ritter jagen wollte – in einem Abenteuerleben.

Was macht man, wenn man eines Tages feststellen muss, dass der eigene, inzwischen 80-Jährige Vater einem Trickbetrug aufgesessen ist und sich um sein letztes Geld gebracht hat? Michael Kleeberg macht genau diese Situation zum Ausgangspunkt seines wohl persönlichsten Buches: "Glücksritter" heißt es.

"Glück ist etwas gewesen, dem mein Vater sein Leben lang hinterher gejagt hat", sagt Michael Kleeberg. Vielleicht weil er, Jahrgang 1931, "aufgrund seiner schwierigen Kindheit in dunkler Zeit und aufgrund seines Selbstwertgefühls geglaubt hat, einen Anspruch darauf zu haben." Glück habe für Leute aus seinem sozialem Milieu aber natürlich vor allem Geld geheißen.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Und was macht der "Ritter" im Titel des Buches? Der Vater, berichtet Michael Kleeberg, habe ihm viele Abenteuer- und Rittergeschichten erzählt. Das Wort "Glücksritter" habe ja etwas Hallodrihaftes, jemand, der den Sachen hinterher läuft. Aber bei seinem Vater sei etwas Ritterliches in der Bedeutung des Wortes dazu gekommen: "Halb Don Quijote, Ritter von der traurigen Gestalt, halb Parzival, der Naive, der keine Ahnung von dem hat, wie die Welt funktioniert, und in seiner Naivität alle möglichen Dummheiten begeht."

Dies aber immer mit dem Gefühl, anständig zu sein, ritterlich sein zu müssen, ein Abenteuerleben zu führen. "Obwohl es natürlich de facto ein ganz normales Durchschnittsleben gewesen ist".

(cre)

Michael Kleeberg: "Glücksritter. Eine Recherche über meinen Vater"
Galiani Berlin 2020, 233 Seiten, 20 Euro

Lesart

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur