Seit 03:05 Uhr Tonart

Samstag, 23.02.2019
 
Seit 03:05 Uhr Tonart

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 16.07.2015

Mediziner Eckart AltenmüllerWie erklären Sie den "Gänsehaut-Effekt" von Musik?

Moderation: Katrin Heise

Podcast abonnieren
Der Mediziner Eckart Altenmüller (Bärbel Altenmüller)
Der Mediziner Eckart Altenmüller leitet das Institut für Musikerphysiologie und Musikermedizin in Hannover (Bärbel Altenmüller)

Ist das Gehirn von Musikern anders als das von Nicht-Musikern? Ja, sagt Eckart Altenmüller. Der Neurologe, der neben Medizin auch Musik studiert hat, leitet seit 1991 in Hannover das Institut für Musikphysiologie und Musiker-Medizin.

Wenn Pianisten plötzlich nicht mehr spielen können, weiß Eckart Altenmüller Rat. Seine neurologische Musiktherapie hilft zum Beispiel Schlaganfallpatienten.

Musik bereichert das Leben und hat viele positive Nebenwirkungen. So lernen Kinder, die schon früh musizieren, später leichter Sprachen. 

Im Gespräch

Die Künstlerin Karin Sander"Gebrauchskunst" mit Konzept
Die Berliner Künstlerin Karin Sander präsentiert 2014 ihre "Papierarbeiten mit Aktenreitern" in der Galerie Schipper. (dpa / picture-alliance/ Tagesspiegel)

Mango, Brokkoli, Zwetschge: Die Künstlerin Karin Sander hat bei einer Ausstellung bereits Obst und Gemüse an die Wand genagelt. Wie sie dieses und andere ungewöhnlichen Kunsterlebnisse erschaffen hat - darüber spricht sie in der Sendung "Im Gespräch".Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur