Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Samstag, 29.02.2020
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 16.07.2015

Mediziner Eckart AltenmüllerWie erklären Sie den "Gänsehaut-Effekt" von Musik?

Moderation: Katrin Heise

Podcast abonnieren
Der Mediziner Eckart Altenmüller (Bärbel Altenmüller)
Der Mediziner Eckart Altenmüller leitet das Institut für Musikerphysiologie und Musikermedizin in Hannover (Bärbel Altenmüller)

Ist das Gehirn von Musikern anders als das von Nicht-Musikern? Ja, sagt Eckart Altenmüller. Der Neurologe, der neben Medizin auch Musik studiert hat, leitet seit 1991 in Hannover das Institut für Musikphysiologie und Musiker-Medizin.

Wenn Pianisten plötzlich nicht mehr spielen können, weiß Eckart Altenmüller Rat. Seine neurologische Musiktherapie hilft zum Beispiel Schlaganfallpatienten.

Musik bereichert das Leben und hat viele positive Nebenwirkungen. So lernen Kinder, die schon früh musizieren, später leichter Sprachen. 

Im Gespräch

Filmeditorin Bettina Böhler"Das Material spricht zu mir"
Bettina Böhler neben dem Plakat des Filmes "Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien"" (picture alliance / dpa / Jšrg Carstensen)

Streng genommen ist Bettina Böhler das Gegenteil einer "Cutterin": Sie fügt das Bildmaterial erst zum eigentlichen Film zusammen. Für ihre Montagen ist die 59-Jährige schon vielfach ausgezeichnet worden. Jetzt legt sie ihre erste Regiearbeit vor.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur