Medizin

Die Reise des Lazarus

Eine Lungentransplantation - hier an der Medizinischen Hochschule Hannover © picture alliance / dpa / Junge/Mhh
Von Kai-Uwe Kohlschmidt · 02.01.2014
Die Zahl der Organtransplantationen in Deutschland ist wesentlich geringer als die Zahl der Menschen, die auf ein Spenderorgan warten. Zu den Gründen dafür zählen die Manipulationen bei der Organvergabe und mangelndes Wissen über die Details.
In Deutschland gibt es pro Jahr bis zu 4000 Organtransplantationen. Dem stehen 12.000 Menschen gegenüber, die auf ein passendes Spenderorgan warten. Die Praxis der Organtransplantationen ist hoch komplex und zeugt von einem enormen medizinisch-wissenschaftlichen Standard.

Manipulationen bei der Vergabe von Spenderorganenen haben die Spendebereitschaft jedoch massiv sinken lasssen. Hinzu kommt, dass das Thema vielen Menschen unheimlich ist und viele gar nicht wissen, was zwischen Hirntod und Organentnahme eigentlich passiert.

(Wiederholung vom 12.9.2013)
Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat
Mehr zum Thema