FFP2-Masken in der Pandemie

    Warum deutsche Hersteller das Nachsehen haben

    06:15 Minuten
    Ein Mann hält eine FFP2-Schutzmaske vor sein Gesicht.
    Man müsse realistisch bleiben und auf Varianten vorbereitet sein. © imago/photothek/Thomas Trutschel
    Mühlberger, Andreas · 28. Januar 2022, 06:49 Uhr
    Audio herunterladen
    Erst wurden deutsche Firmen staatlich gefördert, um FFP2-Masken herzustellen. Nun sind sie im Krisenmodus: Behörden würden nur das Billigste kaufen, kritisiert Andreas Mühlberger vom Maskenverband. Das berge Risiken – auch für die Gesundheit.