Seit 06:05 Uhr Studio 9
Samstag, 05.12.2020
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

Echtzeit | Beitrag vom 06.02.2016

Männer-DuosEin Lob auf die Zweisamkeit

Von Julius Stucke

Podcast abonnieren
Das deutsche Pop-Duo "Modern Talking" mit Dieter Bohlen (r.) und sein Partner Thomas Anders. (picture alliance / dpa / Witschel)
Die ideale Paarung: das Männerteam (picture alliance / dpa / Witschel)

Dick und Doof, Batman und Robin, Sigfried und Roy: Männliche Duos prägen die Populärkultur. Denn zwei Männer sind das ideale Team. Das findet zumindest unser Autor Julius Stucke.

Was waren Adam und Eva, bevor die blöde Schlange ins Spiel kam? Zu zweit. Und was am Anfang war, hat sich bewährt: Das Duo pflastert unseren Weg durch die Popkultur. Überspringen wir ein paar Jährchen seit Adam und Eva.

"Erni, was machst du mit all diesen Spielsachen?"
"Oh, ich räume sie nur weg, Bert."
"Oh, das ist ja was ganz Neues!"


Ob Dick und Doof, Modern und Talking, Batman und Robin oder:

"Mein Bruder!"
"Mein Bruder!"
"Hilf mir, mein Bruder!"
"Winnetou hört in der Ferne die Glocken, die ihn rufen."


Ob Max und Moritz, Sigfried und Roy, Tim und Struppi, Bluts- oder echte Brüder.

"Brüderchen, schön, dich wiederzusehen!"
"Hallo Vitali, wie geht es Dir?"
"Danke gut."

Offenbar funktioniert Frau zu zweit nicht

Wir könnten ewig so. Pardon. Wir könnten ewig so weitermachen. Duos  begleiten uns. Wir lassen hier eine Lücke, in der Sie ihr Lieblingsduo eintragen können. So! Ist Ihnen bis hier was aufgefallen? Das Männerduo dominiert eindeutig. Offenbar funktioniert Frau zu zweit nicht. 

"Ja so sind sie, Hanni und Nanni. Jeder mag sie und das hat seinen Grund."

Na ja. Und das gemischte Doppel?

"Wir werden uns noch irgendwie verständigen. Der Horst Seehofer und Angela Merkel oder Entschuldigung Angela Merkel und Horst Seehofer haben noch immer für alles eine Lösung gefunden."

Ach! Weibliche Teamarbeit hat gegen männliches, äh, Feingefühl à la Horst Spencer einfach keine Chance. 

"Ein leichter Schlag auf den Kopf erhöht das Denkvermögen."
"Mach Dir 'n Tuch vors Gesicht."
"Ich hab doch keinen Schnupfen!"

Männliches Feingefühl und wissenschaftliche Erkenntnis!

Ein Partner, auf den man sich verlassen kann

"Weißt du was unmöglich ist? In nem runden Zimmer in die Ecke zu pinkeln."

Das Männerteam funktioniert sogar, wenn einer von beiden den ganzen Tag nur piepsende Geräusche von sich gibt – und der andere ihn ständig beleidigt:

"Geh doch da lang. Es dauert keinen Tag und du funktionierst nicht mehr du kurzsichtiger Schrotthaufen, du."

Wir modernen Blechkisten leiden in unseren Großraumbüros und zählen unsere digitalen Freunde in Hundertereinheiten. Sollten wir uns nicht wieder häufiger auf das Duo zurückziehen? Einen Partner, auf den man sich verlassen kann!

"Harry, wir brauchen den Wagen. Sofort!"
"Ich kümmere mich drum!"


Bedingungslose und doch vollends geschlechtslose Liebe, Unterwerfung, mehr als zwei Jahrzehnte lang. Gut, der Harry hatte vor Derrick schon einen anderen, aber:

"Du, du verlässt uns jetzt so einfach, ne?"
"Ja. Ich wollt mich verabschieden. Ich gehe morgen zu Oberinspektor Derrick."


Hach!

"Ja, äh, ich…"

…habe den Text vergessen?

"… äh, ich habe gehört da war noch ein Dritter dabei."

Niemals!

Mehr zum Thema

"Echtzeit"-Sendung - Das Leben mit der Zwei
(Deutschlandradio Kultur, Echtzeit, 06.02.2016)

"Echtzeit"-Sendung - Schlaf
(Deutschlandradio Kultur, Echtzeit, 30.01.2016)

"Echtzeit"-Sendung - Perspektivwechsel
(Deutschlandradio Kultur, Echtzeit, 16.01.2016)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur