Seit 05:05 Uhr Studio 9
Freitag, 22.10.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 10.04.2013

"Mademoiselle Populaire"

Régis Boinsards Film ist eine gelungene Mischung amerikanischer Vorbilder der 50er Jahre

Von Jörg Taszman

Filmausschnitt von "Mademoiselle Populaire" (StudioCanal)
Filmausschnitt von "Mademoiselle Populaire" (StudioCanal)

"Mademoiselle Populaire" mixt gekonnt ein wenig "Mad Men" mit ein wenig französischem Esprit. Und vom Ergebnis waren 1,2 Millionen Franzosen überzeugt. Sie amüsierten sich über die Retrokomödie. Ein Werk mit Charme.

Rose Pamphyle hat einen Traum: Sie möchte raus aus ihrem kleinen Nest, in die nächst größere Stadt und dort eine schmucke Sekretärin werden. Außer ihrem Charme, ihrer Natürlichkeit und ihrem großen Willen zeichnet sie sich jedoch nicht durch besondere Qualifikationen aus. Sie kann nur sehr schnell auf der Schreibmaschine tippen, ohne jede Technik und nicht einmal mit zehn Fingern.

Ihr neuer Boss, der leicht verklemmte Versicherungsvertreter Louis Échard erkennt das Talent von Rose im Schnelltippen und bildet sie höchstpersönlich dafür aus, am nationalen Wettbewerb im Schreibmaschinen-Schnell-Tippen teilzunehmen. Natürlich fühlen sich die beiden auch längst zueinander hingezogen, aber für Jean ist es wichtiger aus Rose eine "Championne" eine Meisterin zu machen…

Diese witzige Grundidee wird in der liebevollen Retrokomödie die, 1958 spielt, vor allem durch die sympathischen und überzeugenden Darsteller gekonnt umgesetzt. Die Belgierin Déborah Francois glänzt in der Hauptrolle. Entdeckt wurde sie 2005 von den Brüdern Dardennes als 17jährige in "Das Kind" und in Deutschland kennt man sie vor allem als blondes "Mädchen fatale" in "Das Mädchen, das die Seiten umblättert".

Ihren Chef spielt Romain Duris -seit "Barcelona für ein Jahr" und "Der wilde Schlag meines Herzens"- auch international einer der bekanntesten, französischen Schauspieler der letzten zehn Jahre, der in diesem Film jedoch gelegentlich etwas steif wirkt und sich in der Komödie nicht so entfalten kann, wie gewohnt.

Das tut dem Charme dieses Werkes jedoch keinen Abbruch. "Mademoiselle Populaire" ist eine gelungene Mischung aus amerikanischen Vorbildern der 50er Jahre , ein wenig "Mad Men" und französischem Esprit. In Frankreich ließen sich über 1,2 Million Zuschauer verzaubern.

Frankreich 2012, Regie Régis Roinsard; Drehbuch: Regis Roinsard; Daniel Presley; Kamera: Guillaume Schiffman; Hauptdarsteller: Romain Duris, Déborah François, Miou Miou, Féodor Atkine, Mélanie Bernier, Bérénice Bejo, Nicolas Bedos; 111 Minuten; FSK ab 0 Jahre


Filmhomepage von "Mademoiselle Populaire"

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur