Lust und Last des Sammelns

07.05.2013
Hans-Jörg Czech, Direktor des Wiesbadener Stadtmuseums, sieht die Sammeltätigkeit der Museen nicht grundsätzlich in der Krise. Es gehe nicht darum, Objekte um ihrer selbst willen zu sammeln, sondern um sie wissenschaftlich auszuwerten und zu bewahren.
Hans-Jörg Czech sagte im Deutschlandradio Kultur: "Es wird nicht zuviel gesammelt oder zuwenig gesammelt. Das Entscheidende ist erst mal, dass das Sammeln eine der Kernaufgaben und auch einer der Kerndefinitionsbereiche der Museen ist. Und gerade diese Kernaufgabe bedarf der intensiven Reflexion und vor allem auch der Darstellung nach außen. (...) Museen sammeln ja nicht immer für die unmittelbare Gegenwart, zumal wenn wir hier über die staatlich getragenen Häuser sprechen, sondern es gibt auch eine weiterreichende Perspektive. Wir sammeln auch für zukünftige Generationen, wir sammeln in Fortsetzung bestehender Sammlungsbestände, wir sammeln auch zum Füllen von bestehenden Lücken in Sammlungsbeständen."

Das vollständige Interview mit Hans-Jörg Czech können Sie in unserem Audio-on-Demand-Angebot bis zum 7. Oktober 2013 als MP3-Audio hören.