Seit 17:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 12.12.2018
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Thema / Archiv | Beitrag vom 22.05.2007

Luft: Politik muss den Menschen die Perspektivlosigkeit nehmen

Politikwissenschaftler fordert aktivere Integrationspolitik der Kommunen

Multikulturelles Seniorenzentrum in Duisburg (AP)
Multikulturelles Seniorenzentrum in Duisburg (AP)

Der Bremer Politikwissenschaftler Stefan Luft hat die Kommunen zu einer aktiveren Integrationspolitik aufgefordert.

Politik schaffe nur dann Integration, wenn sie Zuwanderern und sozial Schwachen eine Chance im Bildungswesen ermögliche, sagte Luft am Dienstag im Deutschlandradio Kultur vor dem Hintergrund des heute beginnenden Städtetages. Der negative Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg müsse durchbrochen werden.

Das Ziel der Politik müsse ferner sein, diesen Menschen ihre Perspektivlosigkeit hinsichtlich des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes zu nehmen, äußerte Luft:"Es muss auch der zweite Arbeitsmarkt und auch ein dritter Arbeitsmarkt, bei dem nicht mehr das primäre Ziel ist, die Menschen in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren, viel stärker als bisher ausgebaut werden." Nur so bestünde die Chance, in Deutschland nicht ähnliche Verhältnisse wie bei den Jugendunruhen in den Pariser Banlieues vom Herbst 2005 zu erleben.

Sie können das vollständige Gespräch für begrenzte Zeit in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur