Leistungsträger

Maler tapezieren in Dresden ein Zimmer im Zuge der Renovierung eines Mehrfamilien-Mietshauses. © AP
Von Thomas Klug · 10.10.2011
Das Publikum erfährt, dass die Leistungsträger viel zu viel Steuern zahlen, dass sie 60 Stunden pro Woche arbeiten und eine enorme Verantwortung auf ihnen lastet. So lamentierend stehen sie in gut sitzenden Anzügen, mit dicken Uhren vor den Kameras, als würden sie gleich zwangsversteigert. Leistungsträger sind offenbar die, die am lautesten klagen, stellt das erstaunte Publikum fest.
Wer auch sonst? In der öffentlichen Debatte kommt der Teil der Bevölkerung, der einst Arbeiterklasse genannt wurde, kaum vor – und in den Fernsehserien schon gar nicht: Da wimmelt es von Ärzten, Anwälten, Kriminalkommissaren. Aber Handwerker? Verkäuferinnen? Krankenschwestern? Fließbandarbeiter? Aus dem öffentlichen Bewusstsein scheinen sie völlig verschwunden. Zeit, sich auf die Suche zu begeben nach der arbeitenden Bevölkerung und dem Bild, was wir von ihr haben.

Manuskript zur Sendung als PDF oder im barrierefreien Texformat