Seit 17:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 30.09.2020
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Interview | Beitrag vom 30.07.2020

Lehrerin zum SchulstartDigitales Lernen muss selbstverständlich werden

Nina Toller im Gespräch mit Stephan Karkowsky

Beitrag hören Podcast abonnieren
Schüler sitzen vor ihrer Lehrerin im Klassenraum, neben der Lehrerin steht ein Whiteboard, daneben ein Computer. (Getty Images / Christian Ender)
Eine vollständige Rückkehr zu nicht-digitalem Unterricht kann nicht das Gebot der Stunde sein, meint die Lehrerin Nina Toller. Im Kollegenkreis trifft sie aber zum Teil auf Vorbehalte. (Getty Images / Christian Ender)

In einigen Bundesländern beginnt bald wieder die Schule. Die Duisburger Lehrerin Nina Toller hat ein mulmiges Gefühl wegen der Ansteckungsgefahr. Keine Sorgen macht sie sich hingegen über Lernlücken. Probleme sieht sie eher bei digitalen Kompetenzen.

Rückkehr zum Regelbetrieb: Dieses umstrittene Motto kurz vor dem Schulbeginn bereitet auch der Gymnasiallehrerin Nina Toller aus Duisburg Unbehagen. Denn es würden dann wieder bis zu 30 Kinder in einem Klassenraum sitzen:

"Ich habe bisschen ein mulmiges Gefühl", bekennt sie. "Ich vertraue einfach darauf, dass es dann die Studien gibt, die sagen, dass die Kinder nicht so ansteckend sind, vor allem untereinander." 

Lernlücken, die in Coronazeiten aufgrund unterschiedlicher Chancen beim Homeschooling entstanden sind, betrachtet Toller dagegen nicht als beunruhigend. Sie glaube nicht, dass die Lücken so groß seien, dass dadurch Karrierechancen kaputt gemacht würden. Auch bei längerer Krankheit könne man den Stoff meist gut aufholen. 

Schüler sind noch keine Digitalexperten

Tollers Fokus liegt auf digitalem Lernen. Sie wünscht sich, dass dies selbstverständlich wird, trotz einiger Skeptiker, die "den ganzen digitalen Quatsch wieder in eine Schublade packen" wollten.

Ihre Schülerschaft, die so genannten Digital Natives, hält die Lehrerin nicht automatisch für besonders bewandert: "Nur weil sie im Zeitalter des Digitalen geboren sind, heißt das nicht, dass sie Experten sind. Sie können zu den Experten werden."

Sie bräuchten aber anfangs Anleitung dazu, wie man Digitales als Arbeits- und Lernmedium tatsächlich nutzen könne. 

(bth)

 

Mehr zum Thema

Schulbeginn in Zeiten von Corona - Zwischen Skepsis und Vorfreude
(Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch, 25.07.2020)

Schule nach den Sommerferien - In festen Lerngruppen könnte es klappen
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 15.07.2020)

Schule in der Krise - Wie digitales Lernen in anderen Ländern funktioniert
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 30.06.2020)

Interview

Trump vs. Biden im TV-DuellDas Debatten-Desaster
Screenshot aus dem TV-Studio: Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden. (picture alliance / dpa / Consolidated News Photos)

Die erste TV-Debatte zwischen US-Präsident Trump und seinem demokratischen Herausforderer Biden war chaotisch und erinnerte Kommentatoren an eine Kneipenschlägerei. Der Politologe Jackson Janes sieht dennoch einen klaren Sieger.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur