Seit 05:05 Uhr Studio 9
Dienstag, 26.10.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Echtzeit | Beitrag vom 07.02.2015

Last oder Lust?Arbeit, Arbeit, Arbeit

Moderation: Katja Bigalke

Gebäudereiniger laufen mit ihren Arbeitsmaterialien am Gürtel in ein Gebäude. (picture alliance / dpa-ZB / Ralf Hirschberger)
Gebäudereiniger in Arbeitskleidung (picture alliance / dpa-ZB / Ralf Hirschberger)

Arbeit, Arbeit, Arbeit. Sie bestimmt einen großen Teil unseres Lebens. Sie überfordert oder langweilt, weckt unseren Ehrgeiz oder treibt uns in die Depression. Und Arbeit hinterlässt Spuren: An Körper, Kleidung, Stadt und Umwelt.

Die niederländische Designerin Lizzi Kroeze verarbeitet gebrauchte Arbeitskleidung aus aller Welt zu neuen Klamotten. In Spanien hat der Begriff Arbeitslos vor kurzem einen Deutungswandel erfahren – Arbeitsverträge wurden da im traditionellen Dreikönigskuchen verlost. Wir besuchen Fordlândia, eine ruinöse Arbeitsstadt mitten im Dschungel, die Henry Ford  einst zur Kautschukgewinnung gründete. Und wir fragen einen Zukunftsforscher, was uns in Zukunft als Erwerbsarbeit noch bleiben wird – nachdem nicht nur Billigproduktionen, sondern auch Dienstleistungen und Ingenieurleistungen ausgelagert sind und der Supercomputer nicht nur Alltagsprodukte, sondern auch künstliches Fleisch ausdruckt?!


Wer in Spanien noch einen Arbeitsvertrag bekommt, hat das große Los gezogen. Mittlerweile werden Jobs auf glamourösen Börsen versteigert oder verlost. Bericht aus einer Welt, in der man nicht mehr arbeitet um bezahlt zu werden, sondern zahlt um zu arbeiten.
Julia Macher, live on tape


Henry Ford ließ seine Fabrikarbeiter nicht nur in Detroit malochen, sondern auch in Fordlandia. Doch die Kautschuk-Produktion im Amazonas-Gebiet ging gründlich daneben. Heute stehen dort nur noch Ruinen.
Von Anne Herrberg


Die niederländische Designerin Lizzi Kroeze verarbeitet alte Arbeitskleidung von überall her zu neuen Kleidern.
Von Kerstin Schweighöfer


Der Politikwissenschaftler und Buchautor Sven Rahner über Zukunftsszenarien des Erwerbslebens. 
Von Katja Bigalke

Radioserie:

Von Maja Das Gupta

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur