Seit 23:05 Uhr Fazit

Montag, 14.10.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Studio 9 | Beitrag vom 22.08.2014

Landtagswahl SachsenWählersuche im Sand

Spitzenkandidaten auf Strandtour an der Ostsee

Von Nadine Lindner

Podcast abonnieren
Der Spitzenkandidat der Partei Die Linke in Sachsen, Rico Gebhardt, trägt beim Wählerfang am 08.08.2014 in Zinnowitz auf der Insel Usedom (Mecklenburg-Vorpommern) eine Sonnenbrille. (picture alliance / ZB / Stefan Sauer)
Der Spitzenkandidat der Linken in Sachsen, Rico Gebhardt, beim Wahlkampf auf der Insel Usedom in Mecklenburg-Vorpommern (picture alliance / ZB / Stefan Sauer)

Die sächsischen Landespolitiker haben sich strategisch auf den Sommer und die Urlaubszeit eingestellt. Um ihre Wähler für den Urnengang am 31. August zu bearbeiten, fahren sie sogar in hochgekrempelten Hosen an den Ostseestrand.

Rico Gebhardt, der Spitzenkandidat der Linkspartei versucht seine Wähler am Ostseestrand aufzustöbern.

"So, jetzt muss ich hier noch was verteilen. Noch Schnell. Ich hab noch Wasserbälle dabei." / "Das wäre schön für die Kinder. Die haben wir aber gerade Essen holen geschickt." / "Die Kinder?"

Das Verhältnis zwischen gefahrenem Kilometer und erreichtem Wähler wird wohl nie so schlecht gewesen sein, wurde danach in den Zeitungen gelästert…

Wahlkampf in SPD-Flipflops

Ortswechsel – im schicken Ostseebad Ahlbeck ein paar Kilometer weiter östlich –

Der Spitzenkandidat der SPD, Martin Dulig, hat sich auch auf dem Weg an die Ostsee gemacht für die Wählersuche im Sand. Die Hose hat er leger hochgekrempelt und den Blick auf knallrote SPD-Flipflops freigegeben.

Der Küchentisch, steht vor ihm im Sand. Es ist sein wichtigstes Accessoire im Wahlkampf:

"Ansonsten steht der Tisch auf Marktplätzen auf der Tour. Ich lade Menschen ein, mit mir ins Gespräch zu kommen. Und das funktioniert sehr gut. Denn die besten Gespräche finden nun mal am Küchentisch statt."

FDP auf Sommertour

Besuch bei der FDP - Sommertour in der Kleinstadt Grimma, in der Nähe von Leipzig. Mitglieder der Jugendorganisation haben eine blau-gelbe Hüpfburg aufgebaut, daneben steht ein UFO-förmiges Zelt mit vielen bunten Tiegeln. Alles ist bereit fürs Kinderschminken, es gibt Piraten, Schmetterlinge oder Einhörner. Im Hintergrund läuft Lambada, der Sommerhit aus dem Jahr 1989.

"Beim Kinderschminken hat man ja die Möglichkeit, sich mit den Eltern ein Stück weit zu unterhalten. Was sind so die Probleme, was haben sie so für Vorstellungen?"

Erklärt Tourleiter Philipp Junghänel die Wahlkampfstrategie.

Einhorn-Schminke oder Wahlkampf am Ostseestrand: Die sächsischen Parteien lassen in den Sommerferien nichts aus, um doch noch ein paar Wähler aufzustöbern. 

Mehr zum Thema:

Brandenburg - Schweinereien im Wahlkampf (Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 22.08.2014)
Thüringen - Wahlkampf mit Würsten (Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 22.08.2014)

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur