Seit 14:05 Uhr Kompressor
Dienstag, 21.09.2021
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 04.05.2012

Ländersache Kultur

Die Kulturpolitik der Bundesländer Hessen & Sachsen

Von Anke Petermann und Claudia Altmann

Kurhaus Wiesbaden (DRadio)
Kurhaus Wiesbaden (DRadio)

Die Förderung von Kunst und Kultur hat, dem Bekunden des zuständigen Ministeriums zufolge, in der hessischen Politik einen hohen Stellenwert. In unserer Reihe Ländersache Kultur schauen wir uns das genauer an und werfen außerdem einen Blick auf die Lage in Sachsen.

Ein Land, an dessen Musiktradition man kaum vorbeikommt - ob Bach, Thomanerchor, Musikinstrumentenbau oder Semperoper. Nur wie klingt die Kulturpolitik im Freistaat?

Mit diesen beiden Folgen geht die Reihe Ländersache Kultur zu Ende.

Hessen (MP3-Audio)
Sachsen(MP3-Audio)

Das Manuskript zum Beitrag über Hessen finden Sie als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat.

Auch das Manuskript zum Beitrag über Sachsen liegt als PDF-Dokument bzw. im barrierefreien Textformat vor.

Alle Folgen der Reihe im Überblick: Ländersache Kultur

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Ländersache Kultur

Downloads:

Hessen (pdf)
Hessen (txt)
Sachsen (pdf)
Sachsen (txt)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Länderreport

JagdscheinWas Frauen das "grüne Abitur" machen lässt
Jägerin Sabine Zuckmantel schaut auf dem Ansitz durchds Fernglas. Im Hintergrund ist ihr Gewehr zu sehen. (Vanja Budde)

In Deutschland ist die Jagd eine Männerbastion, aber zuletzt stieg die Zahl der Jägerinnen rasant. Es gibt Gründe dafür, dass die Jagd immer weiblicher wird – und bei aller Angleichung auch Unterschiede zwischen Jägerinnen und Jägern bleiben.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur