Seit 05:05 Uhr Studio 9

Montag, 10.12.2018
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kulturpresseschau

09.12.2018

Aus den FeuilletonsVom Bett auf die Barrikaden

Eine junge Frau liegt im Bett und schaltet einen Wecker aus. (picture-alliance/ dpa / Lehtikuva)

Während die Gelbwesten in Frankreich auf die Barrikaden gehen und die Schlagzeilen beherrschen, wird in der "Neuen Zürcher" darüber räsoniert, dass das Schlafen "die erste und die letzte antibürgerliche Barrikade in einem Menschenleben" sei.

08.12.201807.12.2018
face a face CRS vs gilets Jaunes - Avenue Marceau - barricades NEWS : Manifestation des gilets jaunes - Paris - 01/12/2018 StephenCaillet/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL (imago stock&people)

Aus den Feuilletons"Ein würdiger Ausdruck der Verzweiflung"

Der "Tagesspiegel" stellt fest, dass sich in Frankreich zunehmend Kulturschaffende mit den "Gelbwesten" und ihren Forderungen nach sozialer Gerechtigkeit solidarisieren. Die Opfer struktureller Gewalt seien nicht mehr bereit, diese zu ertragen.

06.12.2018
Der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz, Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und Gesundheitsminister Jens Spahn sind während einer Regionalkonferenz der CDU auf einem Monitor einer Fernsehkamera zu sehen. (picture alliance/Federico Gambarini/dpa)

Aus den FeuilletonsVom rechten Mittelfeld in der Politik

Ein besonderes Finale beschäftigt die "Taz", denn einer der drei CDU Kandidaten wird am Freitag für den CDU Vorsitz gewählt. Das Blatt billigt - ganz Fußball - allen das rechte Mittelfeld zu, beim Verdienst erreicht nur Friedrich März die "Mittelschicht".

05.12.2018
Manifestation des Gilets Jaunes a Paris, sur les Champs Elysees 232925 2018-12-01 Paris France PUBLICATIONxINxGERxAUTxONLY Copyright: xNathanxLainex/xStarfacex STAR_232925_025 (imago stock&people)

Aus den Feuilletons"Eine Revolution des Volkes"

Das republikanische Versprechen der sozialen Gleichheit sei ein Fundament der französischen Republik, sagt die Schriftstellerin Annie Ernaux in der "Zeit". Den Protest der "Gelbwesten" bezeichnet sie als erste Revolution, die nicht von Paris ausgehe.

04.12.2018
Das Firmenlogo des Streaminganbieters Netflix in großen, roten, dreidimensionalen Buchstaben an einer weißen Wand, von unten angestrahlt. (Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild)

Aus den FeuilletonsStreit um den schönsten Film des Jahres

Nur im Kino gezeigte Filme können einen Oscar bekommen. Darum will Netflix, dass das eigenproduzierte Meisterwerk "Roma" parallel zum Streaming ins Kino kommt. Doch die Kinobranche will den preisverdächtigen Film der Konkurrenz nicht zeigen.

03.12.2018
Verschiedene Soldatenportraits aus der Sammlung ATAK wurden auch 2017 in der Burg-Galerie im Volkspark in Halle/ Saale (Sachsen-Anhalt) ausgestellt.(Foto: Sebastian Willnow/dpa) (dpa-Zentralbild)

Aus den FeuilletonsKunstwerke aus dem Krieg

Auch im Krieg haben Soldaten ihre Erlebnisse in Kunstwerken ausgedrückt. Die "Taz" stellt zwei Ausstellungen in Stade vor, deren tausende Objekte vor allem an den ersten Weltkrieg erinnern.

Dezember 2018
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Fazit

Fernando Menis' Berliner AusstellungMagie und Vernunft
Fernando Menis' Sacred Museum mit Blick auf den "Barranco del Inferno" auf Teneriffa (iamgo stock & people)

Zum ersten Mal ist eine Retrospektive des Architekten Fernando Menis in Deutschland zu sehen. Tobias Wenzel hat die Ausstellung im Aedes Architekturforum in Berlin besucht und mit ihm über seine emotionale und seine rationale Seite gesprochen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur