Seit 15:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 05.08.2021
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Kulturpresseschau

04.07.202103.07.202102.07.2021
Eine Frau unterrichtet ihre beiden Töchter während der Coronapandemie zu Hause. (imago-images / photothek / Ute Grabowsky)

Aus den FeuilletonsHomeschooling und das Versagen des Staates

Die "SZ" fällt ein vernichtendes Urteil über die Handhabe der Schulpflicht in Pandemiezeiten. Politiker trieben mit einer "Mischung aus Zynismus, Kaltschnäuzigkeit und Verantwortungslosigkeit" die Eltern schulpflichtiger Kinder in die Verzweiflung.

01.07.2021
Menschen bei einer Kundgebung von Black Lives Matter in Washington D.C. An einem Stand verteilt ein Mann mit "Stay Woke"-T-Shirt Flyer. (imago-images / ZUMA Wire / Amy Katz)

Aus den FeuilletonsWer hat Angst vor "Woke"?

Der "Tagesspiegel" beschäftigt sich mit der Deutungsentwicklung des Begriffs "Woke" als Modewort der Stunde. Das Schlagwort linker politischer Wachsamkeit werde zum konservativen Kampfbegriff und führe zu einer Verhärtung der politischen Fronten.

30.06.202129.06.2021
Das Kulturzentrum in Arles von Frank Gehry sieht aus wie zerknülltes Butterbrotpapier. (imago / Travel-Stock-Image)

Aus den FeuilletonsGentrifizierung durch Architektur

Gentrifizierung hat viele Gesichter: Im südfranzösischen Arles haben sich die Grundstückspreise in der Nähe eines Kulturzentrums verdreifacht, das vom Stararchitekten Frank Gehry entworfen wurde, schreibt die "Welt". Aber schön sei das Gebäude schon.

28.06.2021
Die Beine von männlichen Athleten, die gerade 20 Kilometer Gehen absolvieren. (picture alliance / dpa / Bernd Thissen)

Aus den FeuilletonsGehen als antikapitalisische Fortbewegung?

Sport, wohin man blickt in den Feuilletons. Die "Taz" beschäftigt sich mit dem Gehen, das als olympische Disziplin zwar gewöhnungsbedürftig aussieht. Aber Geher schonen das Klima und animieren – anders als Fußballer – nicht zu Superspreading-Events.

27.06.2021
Ein unbekanntes Flugobjekt, kurz: UFO. (picture alliance / Mary Evans Picture Library / Fritz van Nest)

Aus den FeuilletonsEs gibt sie doch!

Die einen halten sie für Science-Fiction, andere sind geradezu von ihnen besessen: Die Rede ist von unbekannten Flugobjekten, kurz Ufos. Deren Existenz hat das Pentagon gerade bestätigt, wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Irgendwas ist da oben.

26.06.2021
Die alte Tür des legendären Berliner Technoclubs Tresor, ausgestellt im Humboldt-Forum. (John Macdougall / AFP)

Aus den FeuilletonsBerlin von seiner schönsten Seite

Die Berlin-Ausstellung im Humboldt-Forum sei zu einseitig, lesen wir in der "Berliner Zeitung". Gezeigt werde eine heitere Stadt des Volksvergnügens, alles Negative werde ausgespart, denn: zu viel „Differenziertheit“ schade der „Erzählung“.

25.06.2021
Donald Duck liest in einem Buch, aus dem ihm schwarze Hände entgegenkommen. (imago / Everett Collection)

Aus den FeuilletonsDie "Sprachpolizei" in Entenhausen

Nun hat die Frage, was politisch korrekt ist, auch die Comic-Szene erreicht, berichten die Feuilletons. Lucky Luke darf nicht schwul sein und soll nicht rauchen. Bei Donald-Duck-Heften werden die Übersetzungen von Erika Fuchs den modernen Zeiten angepasst.

24.06.2021
Ein großes Beet mit Brennnesseln (imago images / Martina Raedlein)

Aus den FeuilletonsVom Bewusstsein über die Brennnessel

In den Feuilletons gibt es diesmal kein Lob: weder Freudiges über Ausstellungen noch über das neueste Buch von Sebastião Salgado. Auch die Brennnessel bereite Schmerzen, schreibt die FAZ. Ihre Wehrhaftigkeit habe sich in unser Bewusstsein eingebrannt.

23.06.202122.06.202121.06.2021
Eine Menschengruppe hebt im Schattenriss die Arme vor einer glutroten Abendstimmung. (picture alliance / Paul Zinken)

Aus den FeuilletonsAb jetzt werden die Tage kürzer

Kaum wird es richtig Sommer, weisen einige darauf hin, dass die Tage wieder kürzer werden. Diese von der "FAZ" so genannten "Kalendaristen" machen sich nicht beliebt. Die Zeitung nennt deren Hinweis dann auch "nichtsnutzig und liebestötend".

20.06.2021
Wursttheke in einer Metzgerei. (picture alliance / CHROMORANGE | Udo Herrmann)

Aus den FeuilletonsWer Tiere schützen will, muss sie essen

Die Union will eine Tierwohlabgabe auf Fleisch. "Je mehr Fleisch also gegessen wird, umso besser geht es den Tieren", schreibt Hans Zippert in seiner satirischen "Welt"-Kolumne. Das bedeutet auch: "Wer sich vegan ernährt, der schadet den Tieren."

19.06.202118.06.2021
Eine blonde junge Frau legt ihren Zeigefinger auf die Lippen und symbolisiert Schweigen. (ímago-images/ ingimage)

Aus den FeuilletonsGeheimnisträger der Seele

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" besucht deutsche Synchronstudios und philosophiert über die Macht und Untrüglichkeit unserer Stimme, die uns oft eher verrate als repräsentiere - gerade weil wir sie uns nicht ausgesucht haben.

17.06.2021
Der Fußballer Cristiano Ronaldo hält den hochgestreckten Daumen in die Kamera. (imago / GlobalImagens)

Aus den FeuilletonsCristiano Ronaldo und die Cola-Aktie

Bei einer EM-Pressekonferenz schiebt Cristiano Ronaldo die Cola beiseite und greift zum Wasser. Wenig später fällt der Kurs der Aktie des Konzerns. Die Feuilletons zweifeln an einem Zusammenhang. Die "taz" fragt sich, ob Ronaldo eigentlich für Pepsi arbeitet.

16.06.2021
Der Choreograph Christian Spuck vor einem Logo des Bolschoi Theaters in Moskau. (picture alliance/dpa/Ulf Mauder)

Aus den Feuilletons"Nicht die beste Wahl"

Der Choreograf Christian Spuck wird neuer Intendant des Berliner Staatsballetts. Das sei, als ob Justin Bieber die Berliner Philharmoniker leiten würde, erbost sich die FAZ. Die "Welt" hingegen meint, es hätte schlimmer kommen können.

15.06.2021
Der russische Milliardär Alisher Usmanov. (picture alliance / Alexander Vilf)

Aus den FeuilletonsFragwürdiger Kunstsponsor

Der Milliardär Alischer Usmanow sponsort eine Ausstellung über Romantik in der Kunst, die in Moskau und Dresden zu sehen ist. Die "Welt" ist nicht begeistert: Usmanow würde den Kreml finanzieren, zitiert die Zeitung den Oppositionellen Alexej Nawalny.

14.06.2021
Illustration von Personen mit leeren Sprechblasen, die in ihre Smartphones starren. (imago / Ikon Images / Sam Brewster)

Aus den FeuilletonsIch akzeptiere nur mich

Was ist die größte Gefahr für die bürgerliche Freiheit? Soziale Medien, schreibt Jan Grossarth in der "Welt". Er fragt sich, ob wir so "vollständig individualisiert" würden, dass wir nur noch Repräsentation akzeptierten, die uns am ähnlichsten sei.

13.06.202112.06.2021
Tina Turner. (picture alliance / abaca | Marechal Aurore/ABACA)

Aus den FeuilletonsBeziehungstipps von Tina Turner

Seit 35 Jahren lebt Tina Turner mit ihrem Mann Erwin zusammen. „Wir lachen zusammen“, verrät sie in der „Süddeutschen Zeitung“ das Geheimnis ihrer Ehe. Außerdem sei es hilfreich, offen mit Problemen umzugehen. Nur so könne man sie hinter sich lassen.

11.06.2021
Persönlichkeiten der Region greifen zum Taktstock. Bei diesem nicht ganz ernst gemeinten Wettstreit präsentieren die Mannheimer Promis und das aus mehr als 80 Musikern bestehende Orchester Werke von Beethoven und Brahms, aber auch Pophymnen von Queen und natürlich den Söhnen Mannheims. (imago images / masterpress)

Aus den FeuilletonsWenn Taktstöcke fliegen

"FAZ"-Autor Jan Brachmann lässt sich in die "älteste noch bestehende Taktstockfabrik der Welt" mitnehmen. Vom Sägewerk bis zum fertigen Stab verfolgt er die Herstellung und erfährt, wie verschwenderisch Dirigenten mit ihrem Werkzeug umgehen können.

10.06.2021
Zweikampf von Mats Hummels gegen Daniel Wass im Freundschafts-Länderspiel Deutschland - Dänemark am 02.06.2021 in Innsbruck kurz vor der Fußball-EM. (picture alliance / dpa / SvenSimon / Frank Hörmann)

Aus den FeuilletonsHummels zieht die Bundesnotbremse

Bevor die Fußball-EM überhaupt begonnen hat, überrascht "Die Welt" das Publikum schon mal mit den schlechtesten Witzen und Wortspielen, die uns in den nächsten Wochen erheitern werden. Auf geht's, die "Biontechniker im Mittelfeld" kommen.

Seite 1/230
August 2021
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur