Seit 10:05 Uhr Lesart
Donnerstag, 28.10.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Kulturnachrichten

Sonntag, 5. September 2021

Filmmuseum Potsdam feiert 40. Jubiläum

Das Filmmuseum Potsdam begeht am Sonntag sein 40-jähriges Bestehen mit einem Fest für Publikum, Freunde und Partner. Das Haus wurde am 9. April 1981 als "Filmmuseum der DDR" eröffnet und ist das älteste Museum seiner Art in Deutschland. Das Museum in der Nähe des brandenburgischen Landtags ist seit 2011 Institut der Filmuniversität Babelsberg. Es bewahrt und vermittelt nach eigenen Angaben das filmische Erbe der mehr als 100-jährigen Geschichte des Film- und Medienstandorts Potsdam. Mit vier ständigen Ausstellungen zur Filmgeschichte in Babelsberg, 127 Sonderausstellungen zu nationalen und internationalen Themen, 80 Foyerausstellungen und eigenem Kinoprogramm seien seit der Gründung mehr als drei Millionen Besucherinnen und Besucher erreicht worden. Die Sammlungen mit mehr als einer Million Objekten sollen 2022 in einen modernen Archivneubau am Standort der Filmuniversität Babelsberg umziehen.

Erstes Musical-Theater nach Coronapause wieder offen

Es war die erste große Show-Premiere nach etwa eineinhalb Jahren coronabedingter Zwangspause: Am Sonntagnachmittag haben rund 850 Besucher die Premiere des Hexen-Musicals "Wicked" in Hamburg gefeiert. Unter den Gästen in der Neuen Flora waren auch zahlreiche Promis. So liefen unter anderem Fatih Akin, Pascal Hens, Frank Otto, Jenny Elvers, Sandra Quadflieg und Carlo von Tiedemann über den diesmal grünen Teppich. Mit der Neuinszenierung des Broadway-Musicals ist in Hamburg das erste Musical-Theater in Deutschland nach rund 18 Monaten Corona-Pause wiedereröffnet worden. Bis Ende November sollen auch alle anderen Shows von Stage Entertainment in Hamburg, Stuttgart und Berlin folgen.

Literatur-Diktat in Frankreich aus dem All

Einen Diktattext der Schriftstellerin Marguerite Duras hat der französische Astronaut Thomas Pesquet aus 400 Kilometern Höhe an Bord der Weltraumstation ISS in einer Live-Übertragung zum Mitschreiben vorgelesen. Das Diktat, an dem mehrere Hundert Personen teilnahmen, fand im Luft- und Raumfahrtmuseum in Bourget bei Paris statt. Bei dem Text handelte es sich um einen Auszug aus Duras Roman "Damm gegen den Pazifik". In Frankreich ist das Diktat eine Art Nationalsport. Zu den bekanntesten Rechtschreibwettbewerben gehört das "Dictée pour les Nuls" (Diktat für Nulpen). Legendär war das "Dicos d'or" (etwa: Goldene Diktate), das von Frankreichs Literaturpapst Bernard Pivot 1985 ins Leben gerufen wurde und jährlich bis 2005 stattfand. Die kniffligen Texte für Viertel-, Halb- und Endfinale wurden von einer Sprachwissenschaftlerin und von Pivot selbst verfasst.

1500 Jahre alter Goldschatz in Dänemark gefunden

Der Fund von rund 1500 Jahre altem Gold begeistert Forscher in Dänemark. Es handle sich um einen der größten, wertvollsten und schönsten Goldschätze der dänischen Geschichte, teilte der Museumsverbund der Stadt Vejle am Sonntag mit. Ein Hobbyarchäologe habe die 22 Stücke, die vermutlich aus dem 5. Jahrhundert stammen und ein Gesamtgewicht von 945 Gramm haben, mithilfe eines Metalldetektors entdeckt. Der Fundort liegt in der Nähe von Jelling, das einst als wichtiges Zentrum des Landes galt und eine bedeutende archäologische Stätte ist. Bei dem Fund handelt es sich vor allem um fein dekorierte Medaillons.
Auch einige römische Münzen, die zu Schmuck verarbeitet wurden, sind darunter. Einige Stücke weisen Motive und Runeninschriften auf, die auf damalige Herrscher hinweisen könnten, aber Bezug auf die nordische Mythologie nehmen. Der Schatz soll vom 3. Februar 2022 an in Vejle ausgestellt werden.

Streit um "Reformationsfenster" verschärft sich

Der Widerstand gegen den geplanten Einbau des von Altkanzler Gerhard Schröder gestifteten "Reformationsfensters" in die Marktkirche in Hannover wächst. Gegner des Kunstwerks hätten dem Kirchenvorstand inzwischen hundert Unterschriften vorgelegt, teilte ein Sprecher vom Verein "Initiative für die Bewahrung und Gestaltung der Marktkirche" dem Evangelischen Pressedienst mit. Ebenso wie der Architekten-Erbe Georg Bissen wollen sie die Installation verhindern, weil es aus ihrer Sicht nicht in die spätgotische Backsteinkirche passt. Das zwölf Meter hohe Buntglasfenster des Künstlers Markus Lüpertz zeigt eine große weiße Figur, die den Reformator Martin Luther darstellen soll, sowie andere Motive zur Reformation. Für Streit sorgen vor allem fünf große schwarze Fliegen, die für das Böse und die Vergänglichkeit stehen. Die im 14. Jahrhundert errichtete Marktkirche ist die größte und älteste Kirche in Hannover und gilt als ein Wahrzeichen der Stadt. Ob das Fenster eingebaut werden darf, soll nun das Oberlandesgericht Celle entscheiden. In erster Instanz hatte das Landgericht Hannover im Januar den Einbau erlaubt.

Sängerin der britischen Band "Girls Aloud" gestorben

Die Sängerin Sarah Harding der britischen Pop-Band "Girls Aloud" ist im Alter von nur 39 Jahren an den Folgen einer Brustkrebserkrankung gestorben. Dies teilte ihre Mutter auf Instagram mit, wie die "BBC" berichtet. "Girls Aloud" gründete sich im Jahr 2002 aus einer Castingshow. Besonders erfolgreich wurde die fünfköpfige Gruppe in ihrem Heimatland, wo sie 20 Top-10-Hits in Folge, davon vier Nummer-eins-Hits, landeten sowie Platinauszeichnungen für alle veröffentlichten Alben erhielten. 2009 bekamen sie außerdem den Brit Award für die beste Single. 2013 löste sich die Girlgroup auf.

Kulturrat beklagt, Wahl-O-Mat ignoriere Kulturpolitik

Der Deutsche Kulturrat beklagt, dass sich keine der 38 Fragen des Wahl-O-Mats der Bundeszentrale für politische Bildung "mit einem kulturpolitischen Thema beschäftigt". Der vor wenigen Tagen freigeschaltete Wahl-O-Mat für die Bundestagswahl sei "kulturlos", beklagte der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann. Das sei keine Petitesse, sondern ignoriere die Bedeutung der Kulturpolitik bei der Bundestagswahl. Der Wahl-O-Mat für die Bundestagswahl gilt als Entscheidungshilfe für Unentschlossene. Über ihn können Bürgerinnen und Bürger testen, welche Parteien ihrer eigenen Haltung am nächsten sind. Sie müssen dafür 38 Thesen aus verschiedenen Politikfeldern beantworten, etwa zum Kohleausstieg, zum Homeoffice oder zur EU-Mitgliedschaft.

Antiker Steinbruch in Jerusalem entdeckt

Bei Vorbereitungen zum Ausbau eines High-Tech-Industrieparks im Nordwesten Jerusalems ist ein rund 2000 Jahre alter Steinbruch gefunden worden. Er stammt vermutlich aus der Zeit des zweiten Jerusalemer Tempels, teilte die israelische Antikenbehörde mit. Die dort gewonnenen Bausteine maßen demnach 1,5 mal 2 Meter. Bisher konnten rund 600 Quadratmeter freigelegt werden. Die Antikenbehörde geht davon aus, dass die tatsächliche Fläche des Steinbruchs zwei- bis dreifach so groß ist. An der Stätte lassen sich laut Mitteilung Spuren für alle Phasen des Steinabbaus und der Steinvorbereitung nachweisen, darunter Bausteine in verschiedenen Arbeitsstadien. Experten der Antikenbehörde planen nun, die alten Arbeitsmethoden nachzustellen und die Effektivität von in antiken Texten beschriebenen Methoden zu studieren.

Afghanische Filmemacherinnen bitten um Hilfe

Beim Filmfestival in Venedig haben zwei Filmemacherinnen aus Afghanistan dazu aufgerufen, die afghanische Bevölkerung nicht zu vergessen und die Künstler und Künstlerinnen des Landes zu unterstützen. Ein Land ohne Kultur werde seine Identität verlieren, warnten sie bei der Podiumsdiskussion. Die erste weibliche Präsidentin der "Afghan Film Organization", Sahraa Karimi, beschrieb, wie in den vergangenen Jahren die afghanische Filmbranche aufgeblüht sei und mehr und mehr Filmschaffende zu internationalen Filmfestivals eingeladen worden seien. Es sei ihr Traum gewesen, das Bild von Afghanistan zu verändern. Doch all dies sei nun zerstört, weil die Akteure der aufkeimenden Filmlandschaft hätten fliehen oder sich verstecken müssen. Die Flucht aus ihrer Heimat sei die schwierigste Entscheidung ihres Lebens gewesen, sagte Karimi.

Stärkere Kooperation Freier Theaterverbände im Osten

Vier ostdeutsche Landesverbände des Freien Theaters wollen enger zusammenarbeiten, um die Szene besser zu unterstützen. Die Verbände aus Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wollten die Sichtbarkeit der Freien Darstellenden Künste verbessern, die Professionalisierung vorantreiben und Kooperationen befördern, teilte die Geschäftsführerin des Landeszentrums Freies Theater Sachsen-Anhalt, Maria Gebhardt, in Magdeburg mit. Für den kommenden Dienstag sei in Halle eine "Konferenz der Visionen" geplant. Dabei sollten Serviceangebote für Künstlerinnen und Künstler entwickelt werden. Zudem solle es um die Frage gehen, wie sie das Publikum besser erreichen könnten. Die Verbände vertreten mehr als 1000 professionelle Selbstständige der darstellenden Künste. Hinzu kämen mehr als 5000 Amateure und weitere Tätige des Freien Theaters allein in Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Wichtiger Fotojournalismus-Preis geht nach Myanmar

Ein Fotograf aus Myanmar ist in Abwesenheit mit dem prestigeträchtigen Preis des Festivals "Visa Pour L'Image" im französischen Perpignan ausgezeichnet worden. Aus Sicherheitsgründen blieb der Fotograf, der über die Proteste nach dem Militärputsch in Myanmar berichtet, anonym. Seine Fotos zeigen mit Steinen bewaffnete Demonstranten, Soldaten, die mit scharfer Munition schießen, und Familien, die um ihre Toten trauern. In einer Nachricht erklärte der Fotograf, er sei seit dem Putsch Anfang Februar jeden Tag auf der Straße. Bei seiner Arbeit sei er von "Kugelschüssen, Tränengas und ohrenbetäubenden Granaten" umgeben. Er und seine Kollegen hätten aufgehört, Helme mit der Aufschrift "Presse" zu tragen, "als wir merkten, dass die Soldaten auf Fotografen zielten". Nach Angaben von Menschenrechtlern sind bereits mehr als 1000 Zivilisten durch das brutale Vorgehen des Militärs gegen Demonstranten und Oppositionelle getötet worden. Die Militärjunta schränkt zudem den Internetzugang ein und entzieht lokalen Medien die Lizenzen.

Kulturnachrichten hören

September 2021
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur