Seit 15:05 Uhr Tonart

Montag, 14.10.2019
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Kulturnachrichten

Mittwoch, 17. August 2016

Bund wird Berliner Philharmoniker nicht finanzieren

Grütters nennt Wunsch im Tagesspiegel "unrealistisch"

Die Berliner Philharmoniker werden nicht von der Bundesregierung übernommen. Dem Tagesspiegel sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters, bei den Verhandlungen für einen neuen Hauptstadtkulturvertrag könne es „nicht darum gehen, weitere Berliner Kultureinrichtungen in die alleinige Verantwortung des Bundes zu übernehmen“. Manche Wünsche an den Bund nannte die CDU-Politikerin "unrealistisch". Gleichzeitig wies sie auf das Engagement des Bundes in Berlin hin: Neben anderen die Investitionen in den Bau eines Museums der Moderne, in das Bauhaus-Archiv, die Barenboim-Said Musikakademie sowie in den Aufbau des Humboldt Forums. Als Kulturobfrau der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag hatte Grütters 2007 für einen Wechsel der Philharmoniker zum Bund geworben.

"Love-Story"-Regisseur Arthur Hiller gestorben

Er wurde 92 Jahre alt

Der tragische Liebesfilm "Love Story" war sein größter kommerzieller Erfolg. Nun ist Arthur Hiller in Los Angeles gestorben. Das Melodrama mit Ryan O'Neal und Ali MacGraw in den Hauptrollen wurde war für sieben Oscars nominiert. Hiller wurde dafür als bester Regisseur mit einem Golden Globe ausgezeichnet. Zu seinen weiteren Filmen zählen "Trans-Amerika-Express" und "The Man In The Glass Booth". Darin spielte Maximilian Schell einen Juden, der sich nach Kriegsende als Nazi ausgibt, um einen Kriegsverbrecherprozess in Gang zu setzen. Hiller, der 92 Jahre alte wurde, war von 1993 bis 1997 Vorsitzender der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die alljährlich die Oscars verleiht.

Chefdirigent Bringuier verlässt Zürich

Lionel Bringuier ab Sommer 2018 nicht mehr beim Tonhalle-Orchester Zürich

Der Vertrag des Chefdirigenten des Tonhalle-Orchesters Zürich, Lionel Bringuier, soll auslaufen. Das hätten der Franzose und die Tonhalle-Gesellschaft gemeinsam entschieden, teilte die Tonhalle mit. Bringuier hatte die musikalische Leitung 2014 von David Zinman übernommen. Nach einem Bericht der Schweizer Tageszeitung “Der Bund” kursierten schon seit längerem Spekulationen darüber, dass der Vertrag nicht verlängert werden würde. Der Vorstand der Tonhalle-Gesellschaft und die Geschäftsführung erklärten, man freue sich über die weitere Zusammenarbeit mit Bringuier in den kommenden zwei Jahren und über die gemeinsamen Herausforderungen. Dazu zählt der Umzug des Orchesters an einen Ausweichspielort, während die Tonhalle ab 2017/18 saniert wird.

Dürer-Holzschnitt in Kleve entdeckt

Zwei Kunststudenten machten den Sensationsfund

Das Museum Kurhaus Kleve hat einen 500 Jahre alten Holzschnitt von Albrecht Dürer entdeckt. Wie das Museum bestätigte, haben zwei Kunststudenten den Sensationsfund bei der Sichtung einer Sammlung aus rund 5000 Kunstwerken gemacht, die ein Sammler-Ehepaar dem Museum überlassen hatte. Museumskuratorin Valentina Vlasic bezweifelt nicht, dass es sich bei dem 15 mal 10 Zentimeter großen Vordruck des Renaissance-Künstlers um ein Original handelt. "Auf dem Passepartout gibt es sogar einen Hinweis, dass es eine Fälschung gibt und wie man diese erkennt", sagte Vlasic. Zu sehen ist der Dürer-Holzschnitt ab dem 2. Oktober 2016 in der Ausstellung "Von Haltung und Leidenschaft: Werke aus 500 Jahren Kunstgeschichte - Die Sammlung Wörner".

Notenmanuskript von Mahler soll Rekorderlös bringen

"Auferstehungssinfonie" soll um die vier Millionen Euro kosten

Das Auktionshaus Sotheby's versteigert das handgeschriebene Notenmanuskript der 2. Sinfonie des österreichischen Komponisten Gustav Mahler. Das Auktionshaus schätzt die 1895 uraufgeführte "Auferstehungssinfonie" des spätromantischen Komponisten auf einen Erlös von umgerechnet vier Millionen Euro. Dies ist nach Angaben von Sotheby's der bisher höchste Schätzpreis für ein Notenmanuskript. Damit zahlungskräftige Interessenten in Fernost einen Blick auf die 232 handgeschriebenen Seiten werfen können, wird der Notensatz in dieser Woche in der Hongkonger Filiale des Auktionshauses ausgestellt. Am 29. November soll das Werk in London in die Versteigerung gehen. Das Autograph stammt nach Angaben von Sotheby's aus dem Vermögen des 2016 gestorbenen US-amerikanischen Unternehmers und Dirigenten Gilbert Kaplan.

Förderpreis geht an Geiger Marc Bouchkov

Der Preis des Rheingau Musik Festivals ist mit 15 000 Euro dotiert

Der belgische Geiger Marc Bouchkov erhält den mit 15 000 Euro dotierten Lotto-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals. Er wird die Auszeichnung nach Angaben der Veranstalter bei einem Konzert am 22. August auf Schloss Johannisberg im Rheingau entgegennehmen. "Hört man Marc Bouchkov eines der großen romantischen Violinkonzerte spielen, fühlt man sich an die goldene Zeit der Violinvirtuosen erinnert", lobte die Jury. Bouchkov wurde 1991 in Montpellier geboren, hat an Konservatorien in Lyon und Paris studiert und bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Der Lotto-Förderpreis geht jedes Jahr an ein junges Nachwuchstalent des Festivals.

Forscher: 5000 Jahre alte Bildschrift entdeckt

Tonplatte in Nordbulgarien gefunden

In Bulgarien soll eine 5000 Jahre alte Bildschrift entdeckt worden sein. Bei den Schriftzeichen handele es sich um eine Swastika und eine weitere Zeichengruppe. Es sei eine "Entdeckung des Jahrhunderts" für die Geschichte der schriftlichen Kommunikation, sagte der Direktor des Regionalmuseums für Geschichte der Stadt Plewen, Wolodja Popow, im bulgarischen Staatsradio. Sie sei während Ausgrabungen nahe dem nordbulgarischen Dorf Riben gemacht worden, etwa 130 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Sofia. Dies sei ein neuer Beweis dafür, dass es vor 5000 Jahren eine Schriftform gegeben habe, sagte Popow. Die Schriftzeichen seien auf einer Tonplatte abgebildet, die Teil eines Gefäßes gewesen sein soll. Ihre Bedeutung ist unbekannt.

Bach-Archiv plant Ankauf wertvoller Partitur

"O Ewigkeit, du Donnerwort" soll im kommenden Jahr ausgestellt werden

Das Bach-Archiv in Leipzig bemüht sich um den Ankauf einer wertvollen Partitur aus der Feder des Komponisten und einstigen Thomaskantors Johann Sebastian Bach. Es handele sich dabei um die Kantate "O Ewigkeit, du Donnerwort", die 1724 am Anfang eines neuen Jahrganges von Kirchenstücken stand, sagte die Leiterin des Bachmuseums, Kerstin Wiese, in Leipzig. Das Museum will die Partitur im kommenden Jahr gemeinsam mit dem zugehörigen, originalen Stimmsatz ausstellen, der bereits in Leipzig vorhanden ist. Die Partitur sei dem Archiv exklusiv durch die Paul Sacher Stiftung in Basel angeboten worden - zu einem Preis von knapp zwei Millionen Euro, sagte Wiese. Ein Großteil der Summe sei mit Hilfe öffentlicher Gelder und privater Unterstützer bereits zusammengekommen. Auch für den verbleibenden Rest gebe es hoffnungsvolle Zeichen. Für das Museum wäre es das erste Mal, dass eine originale Partitur von Bach und der entsprechende Stimmsatz gemeinsam gezeigt werden können.

John Cleese wird mit Goldener Rose ausgezeichnet

Auszeichnung für sein Lebenswerk wird im September in Berlin überreicht

Schauspieler John Cleese wird für sein Lebenswerk mit dem renommierten Fernsehpreis Goldene Rose geehrt. Das gab die Europäische Rundfunkunion (EBU) als Ausrichter des Wettbewerbs bereits bekannt. Der Komiker freute sich auf seine Weise: "Ich bin beschämt über das Angebot, einen vollständig bezahlten Urlaub in Berlin verbringen zu dürfen", sagte er der EBU zufolge. Der 76-Jährige ist mit der Komikertruppe Monty Python weltweit berühmt geworden und hat Filme wie "Ein Fisch namens Wanda" und "Wilde Kreaturen" gedreht. Auch in Harry-Potter- und James-Bond-Filmen hat er mitgespielt. Verliehen wird die Auszeichnung am 13. September in Berlin.

Spielemesse Gamescom startet in Köln

Partnerland ist die Türkei

In Köln öffnet die Spielemesse Gamescom ihre Tore. Sie gilt als eine der bedeutendsten Messen der Welt für interaktive Unterhaltungselektronik. Hunderte Aussteller aus dutzenden Ländern stellen bis Sonntag ihre neuen Produkte vor. Als einer der größten Trends gilt das Abtauchen in virtuelle Welten. So können Spieler auf der Gamescom viele neue Virtual-Reality-Spiele erstmals selbst ausprobieren. Die Messe ist zunächst nur für das Fachpublikum geöffnet, Privatleute sind ab morgen zugelassen. Partnerland ist in diesem Jahr die Türkei.

EinsPlus und ZDFkultur sollen bald abgestellt werden

Landtage von Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein müssen noch zustimmen

Mit den Digitalkanälen EinsPlus und ZDFkultur soll Ende September Schluss sein - pünktlich zum Start des "Jungen Angebots" von ARD und ZDF im Internet. Das Abschalten am 30. September vor Mitternacht gelte vorbehaltlich der Ratifizierung des entsprechenden Staatsvertrags durch die Länder, sagten Sprecher von ARD und ZDF. Beide gehen davon aus, dass es sich um eine Formsache handelt. Nach ARD-Angaben steht ein Votum der Landtage von Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein aus. EinsPlus startete 1997 - zunächst als EinsMuXx - und bot Service, inzwischen ist es ein Jugendprogramm. ZDFkultur bringt seit einigen Monaten nur noch Wiederholungen von Musik, Dokus, Filmen und Serien.

Studie: ca. 560.000 Menschen sind internetsüchtig

14- bis 16-Jährige besonders gefährdet

Surfen, chatten, spielen - nach der vom Bund geförderten PINTA-Studie gelten rund 560.000 Menschen als internetsüchtig. Das sind ein Prozent der 14- bis 64-Jährigen. Jüngere sind häufiger betroffen. So zeigen bei den 14- bis 24-Jährigen etwa 250.000 (2,4 Prozent) Anzeichen einer Abhängigkeit, unter den 14- bis 16-Jährigen sind es den Schätzungen nach sogar vier Prozent und damit 100.000 Betroffene. Nach einer anderen Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) könnten bereits 1,2 Prozent der Neuntklässler süchtig nach Computerspielen sein. Experten schätzen die Dunkelziffer allerdings deutlich höher ein.

Madonna feiert Geburtstag in Havanna

Kubanisches Außenministerium schickte Willkommensgrüße via Twitter

Popstar Madonna hat erstmals Kuba besucht und ihren 58. Geburtstag in Havanna gefeiert. Die US-Sängerin sorgte für Menschenaufläufe in Havannas Altstadt: Erst tanze sie auf dem Tisch in einem Restaurant, danach folgte ein Stadtrundgang mit ihrer Familie. Die staatliche Webseite "Cuba debate" informierte detailliert darüber, wie der Superstar "ein großes Fest mit unterschiedlichen kubanischen Rhythmen und Tänzen" feierte. Das Außenministerium schickte gleich mehrere Willkommensgrüße via Twitter. Seit dem Ende der politischen Eiszeit zwischen der sozialistischen Insel und den USA haben bereits mehrere Stars wie die Rolling Stones, Rihanna und Leonardo di Caprio das Land besucht. Am 20. Juli 2015 hatten die Vereinigten Staaten und Kuba wieder diplomatische Beziehungen aufgenommen.

Zeitung: Trump stellt umstrittenen Medienberater ein

Roger Ailes war erst vor kurzem wegen Missbrauchsvorwürfen bei Fox News gekündigt worden

Donald Trump hat erneut mit einer umstrittenen Personalie für Aufsehen gesorgt: er nahm einem Bericht der "New York Times" zufolge den früheren Chef des konservativen Senders Fox News, Roger Ailes, in sein Beraterteam auf. Ailes solle Trump auf die bevorstehenden drei Fernsehdebatten mit seiner Kontrahentin Hillary Clinton vorbereiten. Roger Ailes hatte bereits für die republikanischen Präsidenten Ronald Reagan und George Bush senior im Wahlkampf gearbeitet. Der 76 Jahre alte Fernseh-Manager musste erst vor wenigen Wochen bei Fox News seinen Hut nehmen, nachdem ihm mehrere Kolleginnen sexuellen Missbrauch vorgeworfen hatten.

Aus für Caitlyn Jenners Reality-Serie

Einschaltquoten waren gefallen

Die US-Reality-Serie, in der gezeigt wurde, wie Caitlyn Jenner (66) vom Mann zur Frau wurde, wird eingestellt. "Nach zwei tollen Staffeln "I Am Cait" ist es Zeit für ein neues Abenteuer", schrieb Jenner auf Twitter. Dem Magazin "Variety" sagte ein Sprecher von E!Entertainment, der Sender sei ungeheuer stolz auf die beiden Staffeln der Serie, die "eine wichtige und beispiellose weltweite Diskussion" entfacht habe über Menschen, die transgender seien sowie ihre Schwierigkeiten und Erfolge. Die Einschaltquoten der Serie waren von 2,7 Millionen auf nur noch 480 000 gefallen, wie das Branchenblatt berichtete.

Kulturnachrichten hören

August 2016
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur