Seit 23:05 Uhr Fazit
Montag, 19.10.2020
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Kulturnachrichten

Sonntag, 5. Januar 2020

Wieder Kritik nach Nominierungen für Golden Globes

Um 2 Uhr MEZ feiert Hollywood wieder sich selbst: Mit dem wichtigsten Preis nach dem Oscar - den Golden Globes. Allerdings hagelte es auch in diesem Jahr bereits im Vorfeld Kritik: Denn in zwei der wichtigsten Sparten, beste Regie und bestes Drehbuch, wurden keine Frauen nominiert. Charlize Theron, selbst als beste Schauspielerin nominiert, nannte das "absurd" und "frustrierend". In der 77-jährigen Geschichte der Golden Globes wurden nur fünf Frauen in der Kategorie Beste Regie nominiert: Jane Campion, Sofia Coppola, Kathryn Bigelow, Ava DuVernay und Barbra Streisand. Deren Ausflug ins Regiefach brachte ihr für "Yentl" die begehrte Auszeichnung.

Demontage der ZPS-Holocaust-Stele gescheitert

Aktivisten ist es nicht gelungen, die vom "Zentrum für Politische Schönheit" Anfang Dezember in Berlin aufgestellte Holocaust-Stele zu entfernen. Ein Polizeisprecher sagte dem Rundfunk Berlin Brandenburg, "in der Spitze fünf Personen" hätten versucht, die gegenüber dem Reichstagsgebäude aufgestellte Säule zu demontieren. In einer Pressemitteilung heißt es, die Gruppe nenne sich "Aktions Künstler Komitee" (AKK) und sei allein zu dem Zweck entstanden, die umstrittene Installation des ZPS "abzureißen". Die Mitglieder, zu denen auch Eliyah Havemann, der Sohn von Wolf Biermann gehört, hätten unterschiedliche politische Ansichten und religiöse Zugehörigkeiten. Der Plan sei gewesen, die umstrittene Stele mit der vermeintlichen Asche von Holocaust-Opfern an einen geheimen Ort zu bringen, "damit Historiker in 2.000 Jahren den Zweck dieses Rohres erforschen können". Die Polizei stoppte die Demontage.

Ermittlungen wegen Hausfriedensbruch beim WDR

Wegen Verstoßes gegen das Versammlungsrecht und Hausfriedensbruch ermittelt der Staatsschutz gegen fünf Männer. Sie seien einer rechts orientierten Gruppe zuzuordnen, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei. Sie sollen auf dem Funkhausdach des Westdeutschen Rundfunks ein Banner entrollt haben, mit dem sie sich gegen "Medienhetze" aussprachen und dazu aufforderten, die Rundfunkgebührenzentrale zu "sabotieren".

Notre Dame weiterhin einsturzgefährdet

"Die Kathedrale ist weiter im Zustand der Gefahr." Davon ist Jean-Louis Georgelin, der Verantwortliche für den Wiederaufbau von Notre-Dame überzeugt. In einem Fernsehinterview sagte er, Experten hätten nach dem Brand der Pariser Kathedrale am 15. April zwar "beruhigende" Feststellungen gemacht, aber er könne keine Garantie dafür übernehmen, dass die Gewölbe nicht doch noch auseinanderfielen. Deshalb müssten die Trümmer entfernt werden, die noch auf ihnen lägen. Ähnlich hatte sich im Dezember der Rektor der Kathedrale, Patrick Chauvet, geäußert. Präsident Macron hat das Ziel, dass Notre Dame bis 2024 wieder sicher steht. Dann richtet Frankreich die Olympischen Spiele aus.

Aktivisten entwenden Krippenfiguren aus Kirchen

Im Vorfeld des Dreikönigstages haben Aktivisten aus mindestens fünf Städten in Deutschlan 15 Krippenfiguren entfernt. Die Sprecherin der Aktion "Ausgegrenzt - Dreikönige vor den Toren Europas", Rosa Frahm, sagte der Katholischen Nachrichten-Agentur, mit @zwei_fehlen solle auf das Schicksal von Geflüchteten aufmerksam gemacht werden. Die europäische Abschottungspolitik habe verhindert, dass die beiden Könige "das neugeborene Flüchtlingskind Jesus von Nazareth begrüßen." Ein König sitze im Lager Moria auf Lesbos fest, ein anderer im Ankerzentrum Deggendorf. Mit der Aktion wolle man auf die "gravierende humanitäre Notlage in den Flüchtlingslagern an den europäischen Außengrenzen und innerhalb Europas" aufmerksam machen.

Drei-Sterne-Restaurant in Baiersbronn abgebrannt

Das bekannte Sterne-Restaurant "Schwarzwaldstube" im Hotel "Traube Tonbach" in Baiersbronn ist in der Nacht durch ein Feuer komplett zerstört worden. Verletzt wurde laut Polizei niemand - der Schaden liegt im Millionen-Bereich. Die "Schwarzwaldstube" ist ein Drei-Sterne-Restaurant und gehört damit zu einer exklusiven Gruppe von Restaurants in Deutschland. Küchenchef Torsten Michel ist in der Deutschlandausgabe 2020 im Restaurantführer "Gault&Millau" mit 19,5 von 20 Punkten ausgezeichnet worden und gehört mit dieser Punktzahl deutschlandweit zur Spitzengruppe der Küchenchefs. Der "Gault&Millau" zählt mit dem "Guide Michelin" zu den bekanntesten Gourmet-Führern weltweit.

Standbild von Zlatan Ibrahimovic erneut zerstört

Die drei Meter hohe Statue, die den Fußballstar Zlatan Ibrahimovic in Malmö zeigt, ist schon wieder Vandalen zum Opfer gefallen. Unbekannte sägten das Standbild des 38 Jahre alten Schweden oberhalb der Füße ab. Ibrahimovic tritt am Montag erstmals für seinen neuen Klub AC Mailand an.

Erster behindertengerechter Karneval in Aachen

Der Aachener Karnevalsprinz Martin I. hat angekündigt, er wolle der erste sein, bei dem Karneval so behindertengerecht wie möglich gefeiert wird. In der Session unter dem Motto "All inKlusiVe" wolle man "den Scheinwerfer der Aufmerksamkeit auf all diejenigen richten, die sich in und um Aachen um das Thema Inklusion verdient machen", heißt es auf der Webseite. Auch im Straßenkarneval wolle er Barrieren niederreißen, kündigte der 44-jährige Rechtsanwalt an. Dazu werde unter anderem ein barrierefreier und rollstuhlgerechter Karnevalswagen gebaut, der ab dieser Session bei allen Karnevalszügen mitfahren soll. Neben den physischen Barrieren des Alltags wie etwa Bordsteinkanten oder Treppen wolle er als Prinz mit seinem Team auch "Barrieren in den Köpfen" und alle Formen von Ausgrenzung überwinden.

Hilfsaktion "Laib und Seele" feiert 15-jähriges Bestehen

Die Hilfsaktion "Laib und Seele" der Berliner Tafel feiert am Samstag ihr 15-jähriges Bestehen. Nach einem Gottesdienst im Berliner Dom ist ein Festakt im Roten Rathaus geplant. Im Dezember 2004 fand kurz vor Weihnachten die erste große Verteilungsaktion gespendeter Lebensmittel an bedürftige Berliner statt. Am 3. Januar 2005 öffneten dann die ersten drei Ausgabestellen in Kirchengemeinden. Inzwischen hat "Laib und Seele" berlinweit 45 solcher Stellen. Mit logistischer Hilfe der Berliner Tafel und der Unterstützung des Rundfunks Berlin-Brandenburg sammeln rund 1.600 ehrenamtliche Helfer Woche für Woche Lebensmittel und verteilen sie. Damit helfen sie regelmäßig rund 50.000 Berlinern, über die Runden zu kommen.

Wechsel an Spitze der Lyonel-Feininger-Galerie

An der Spitze der Lyonel-Feininger-Galerie in der Unesco-Welterbestadt Quedlinburg wird es spätestens Mitte dieses Jahres einen Wechsel geben. Der jetzige Direktor Michael Freitag geht am 1. Juni in den Ruhestand. Das teilte die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt mit, unter deren Dach das Museum für grafische Künste arbeitet. Die Ausschreibung ist bereits veröffentlicht worden, sagte Stiftungssprecherin Erlhofer-Helten. Der Posten solle auf jeden Fall mit einem Kunsthistoriker besetzt werden. Freitag hatte Anfang 2014 die Leitung der Galerie übernommen und sie grundlegend umstrukturiert.

Richter-Pendel in Münster sechs Monate nicht zu sehen

Das Pendel-Kunstwerk von Gerhard Richter in der Münsteraner Dominikanerkirche ist für sechs Monate für die Öffentlichkeit nicht zu sehen. Das Baudenkmal aus dem Frühbarock wird nach dem Dach und an der Fasssade auch im Innenbereich saniert. Das Kunstwerk mit dem Titel "Zwei Graue Doppelspiegel für ein Pendel" wurde laut Mitteilung der Stadt eingelagert. Der Kölner Künstler hatte das Werk im Sommer 2018 der Stadt Münster geschenkt. Für die Werke des Malers und Bildhauers werden weltweit zweistellige Millionen-Summen bezahlt. Nach Angaben der Stadt haben sich seit der Eröffnung mehr als 375.000 Menschen das Kunstwerk angeschaut. Der Eintritt in die entweihte Kirche ist frei.

Niedergermanischer Limes soll Weltkulturerbe werden

Die Grenzanlagen aus römischer Zeit südlich von Bonn bis zum Seebad Katwijk in den Niederlanden sollen für das Unesco-Welterbe vorgeschlagen werden. Der Antrag auf Aufnahme in die Welterbeliste soll am Donnerstag bei der Kulturorganisation der Vereinten Nationen in Paris übergeben werden. Offiziell wird er von den Niederlanden eingereicht. Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben sich angeschlossen. Die drei Länder haben den Antrag seit Jahren vorbereitet. Der Niedergermanische Limes entspricht auf etwa 400 Kilometern Länge der Außengrenze des Römischen Imperiums in der Zeit von etwa 19 vor bis 430 nach Christus.

Söder würdigt Veronika Fitz´ "bayerische Seele"

Die Schauspielerin Veronika Fitz ist tot. Sie starb bereits am Donnerstag in Prien am Chiemsee im Kreis ihrer Familie im Alter von 83 Jahren. Bekannt wurde Veronika Fitz vor allem durch ihre Hauptrolle in der vom Bayerischen Rundfunk produzierten Serie "Die Hausmeisterin". Auch für die Serien "Forsthaus Falkenau" und "Der Bulle von Tölz" stand sie vor der Kamera. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder sagte, Fitz habe Millionen mit ihren Rollen begeistert. Wie kaum eine andere habe sie die die bayerische Seele auf der Leinwand verkörpert. In den 70er-Jahren war Veronika Fitz festes Ensemblemitglied an den Münchner Kammerspielen. Außerdem spielte sie am Bayerischen Staatsschauspiel, am Wiener Burgtheater und an der Berliner Schaubühne. Los ging es aber schon im Kindertheater ihrer Mutter, wo sie von Anfang an in ihrer Traumrolle besetzt wurde: Prinzessin. Vor der Kamera stand Veronika Fitz zuletzt 2010 im Fernseh-Drama "In aller Stille".

Rod Stewart muss vor Gericht

Rod Stewart,74, und sein 39-jähriger Sohn Sean müssen wegen angeblicher Handgreiflichkeiten vor Gericht. Das berichteten US-Medien und der "Spiegel". Ort der Auseinandersetzung soll der Kinderbereich im Breakers Hotel in Palm Beach, Florida, gewesen sein. Der alte Rocksänger und sein Sohn hätten dort versucht, auf eine Silvesterparty zu kommen, obwohl ihnen das Sicherheitspersonal des Nobelhotels den Zugang verwehrte. Laut Polizeibericht soll die Rocklegende daraufhin einen Wachmann mit Fäusten attackiert haben. Dem Sender NBC zufolge gibt es Aufnahmen einer Überwachungskamera von dem Vorfall, die den Sänger und dessen Sohn bei der Rangelei zeigen.

Kulturnachrichten hören

Januar 2020
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur